Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Riesenjubel! Griffins starten mit Last-Minute-Sieg
Mecklenburg Rostock Riesenjubel! Griffins starten mit Last-Minute-Sieg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:02 30.04.2018
Erik Weilandt (M.), der Held des Tages bei den Griffins, wird von seinen Mitspielern gefeiert. Quelle: Foto: René Warning

Für Erik Weilandt gab es am Sonnabend kein Entkommen. Von allen Seiten stürmten seine Teamkollegen von den Rostock Griffins mit dem Schlusspfiff auf ihn zu. Sie herzten ihn, hauten jubelnd auf seinen Helm und nahmen ihn auf ihre Schultern. Weilandt war der hochgejubelte Held des Tages bei den American Footballern. Wenige Sekunden zuvor hatte er sein Team mit einem Fieldgoal in der letzten Aktion des ersten Saisonspiels in der German Football League II gegen Aufsteiger Elmshorn Fighting Pirates zum 35:32 (18:12)-Sieg geführt.

„Die Luft da oben auf den Schultern war dünn. Es war ein tolles Gefühl“, scherzte der mit 1,69 Metern kleinste Akteur bei den Rostockern. Gleichzeitig lobte er seine Teamkollegen in höchsten Tönen. „Letztlich hat die Mannschaft mich in die Position gebracht. Ich musste den Treffer dann machen. Das war ich meinem Team schuldig, das so hart gearbeitet hat“, sagte Weilandt bescheiden.

30 Sekunden vor Schluss dürften die wenigsten der rund 750 Fans im Rostocker Leichtathletikstadion an einen Sieg der Gastgeber geglaubt haben. Nach dem Ausgleich der Greifen zum 32:32 waren die Pirates am Ball und hätten selbst mit dem letzten Angriffszug zum Erfolg kommen können.

Doch die Ostseestädter stoppten die Elmshorner noch in deren Spielfeldhälfte und erspielten sich den Fieldgoal-Versuch. Erik Weilandt trat an und scheiterte zunächst. Die Köpfe bei den Griffins gingen schon runter. Doch da die Defensive der Gäste den früheren Nachwuchsfußballer von Drittligist Hansa Rostock regelwidrig beim Kick bedrängt hatte, wurde sie um zehn Yards zurückgesetzt und Weilandt durfte erneut antreten – mit Erfolg.

Der 21-Jährige war erleichtert, dass es im zweiten Versuch geklappt hat. „Ich habe mir vorgestellt, was passiert, wenn ich den mache. Es ist alles genau so eingetreten. Wir sind als Außenseiter ins Spiel gegangen. Elmshorn hat sich vor der Saison mit vielen Erstliga- erfahrenen Spielern verstärkt. Deshalb war es ein ganz wichtiger Sieg für uns“, meinte Weilandt.

Griffins-Cheftrainer Christopher Kuhfeldt freute sich über den Erfolg seines Teams und vor allemfür den nervenstarken Kicker. „Ich war mir sehr sicher, dass Erik den zweiten Versuch trifft. Ich habe vollstes Vertrauen in ihn“, sagte der Coach und lobte: „Alle Spieler haben sich gegen die drohende Niederlage kurz vor Schluss stark gewehrt und sich dafür noch mit dem Sieg belohnt. Die mentale Kraft wollten wir ausbauen und haben dazu den ersten Schritt gemacht“, resümierte Kuhfeldt.

Mit dem Sieg legten die Rostock Griffins den erfolgreichen Grundstein in ihre insgesamt dritte Saison in der GFL II. Das Ziel für die Footballer ist eine noch bessere Bilanz als im Vorjahr, als sie mit sieben Siegen und sieben Niederlagen überraschend Tabellendritter wurden. Dazu haben die Rostocker ihren Etat erhöht, der nun bei etwa 250 000 Euro liegt. Die Ostseesparkasse Rostock als Hauptsponsor ist mit 50000 Euro größter Unterstützer der Hanseaten.

Das große Highlight für die Griffins steht am 26. Mai an. Dann treffen sie im Ostseestadion – der Heimstätte des FC Hansa – auf den mehrfachen deutschen Meister Berlin Adler. Bis dahin sind allerdings noch drei Begegnungen zu absolvieren. Am kommenden Sonnabend (16 Uhr) treffen die Griffins in Nordrhein-Westfalen auf die Langenfeld Longhorns, die in der Vorsaison den vierten Platz belegten.

René Warning

Leiterin Franziska Pfaff blickt auf 35 Jahre zurück / Zwei Konzerte zum Jubiläum

02.05.2018

Kinder aus Rostock und dem Landkreis treten in Staffelläufen gegeneinander an

30.04.2018

Volksfest lockt noch bis morgen ins Ostseebad / Tausende Besucher beim Auftakt am Wochenende

30.04.2018
Anzeige