Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Rövershagen: Kinder bekommen neuen Hort
Mecklenburg Rostock Rövershagen: Kinder bekommen neuen Hort
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 02.06.2017
Das neue Hortgebäude hat drei Millionen Euro gekostet und bietet in acht Gruppenräumen Platz für 155 Kinder. Quelle: Fotos: Axel Büssem
Rövershagen

So schnell ist wohl noch nie ein Spielplatz in Beschlag genommen worden: Die Hortkinder in Rövershagen konnten es gestern gar nicht erwarten, das symbolische Band zu durchschneiden, das sie zunächst noch von ihren neuen Spielgeräten trennte. Sekunden, nachdem der Startschuss gefallen war, turnten schon Dutzende Kinder begeistert auf den Klettergerüsten und Schaukeln.

Nach einem Jahr Bauzeit wurde der Neubau gestern feierlich übergeben / Platz für bis zu 155 Kinder

Der Spielplatz liegt direkt neben dem neuen Hortgebäude, das gestern zumindest für die Erwachsenen die Hauptrolle spielte. Nach gut einjähriger Bauzeit wurde das für drei Millionen Euro errichtete Gebäude eröffnet. Es bietet Platz für bis zu 155 Kinder, die nach der Schule betreut werden. Derzeit sind 147 angemeldet.

Rövershagens Bürgermeisterin Verena Schöne hatte den Ablauf der Eröffnungsfeier am gestrigen Kindertag geschickt eingefädelt. Zunächst richtete sie einige Worte an die Kinder, die zuvor mit einem kleinen Musikprogramm für Stimmung gesorgt hatten: „Wir werden als Gemeinde alles dafür tun, damit ihr eine glückliche und unbesorgte Kindheit habt“, versprach sie den Kleinen. Dann gab sie den Spielplatz frei, damit sich die „Großen“in Ruhe der Eröffnung des Hortgebäudes widmen konnten.

Der Neubau sei so schön geworden, dass die Erzieher und Erzieherinnen es wohl schwer haben würden, die Kinder an die Hausarbeiten zu setzen, scherzte Schöne. Für die Gemeinde sei es ein ganz besonderes Projekt: „Es ist der erste Bau, seit ich Bürgermeisterin bin, bei dem es nachher keinerlei Auflagen mehr gab.“ Das sei vor allem der guten Zusammenarbeit mit dem Planungsbüro und aller beteiligten Behörden zu verdanken.

Früher war der Hort in der gegenüberliegenden Grundschule untergebracht. Doch wegen der steigenden Kinderzahlen waren die Räume dort zu klein geworden. „2001 hatten wir noch 89 Kinder in Kita, Schule und Hort. Heute sind es 294“, sagte Schöne. „Das ist ausgesprochen erfreulich, erfordert aber auch enorme Anstrengungen.“

Eine dieser Anstrengungen war es, die alte, nicht mehr sanierungsfähige Turnhalle der Schule abzureißen und an ihrer Stelle den neuen Hort zu bauen. Dessen Leiterin Karin Wulff ist ganz begeistert:

„Es sind so schöne, helle Räume und das Mobiliar ist sehr modern.“ Jeder der acht Gruppenräume sei individuell gestaltet. Dazu gibt es auf insgesamt mehr als 1000 Quadrametern einen Werkraum und eine Küche, in der die Kinder selber kochen können. Das Spielzeug wurde unter anderem durch einen Kleiderbasar finanziert. Das Planungsbüro Montra spendierte zwei Kicker-Tische und eine Schaukel.

Auch der achtjährigen Nele gefällt das Gebäude: „Hier ist es viel schöner als im alten Hort.“ Vor allem die Spielgeräte haben es ihr angetan. „Ich habe schon alles ausprobiert“, sagt sie stolz. Neles kleine Schwester Alina (6) geht zwar noch nicht in den Hort, aber einen Blick darf sie schon einmal riskieren: „Die Decke gefällt mir gut.“Die ist nämlich mit geometrischen Formen verziert, die vor allem den Kinderlärm schlucken sollen.

Als nächstes sollen nun die alten Horträume saniert und an die Grundschule übergeben werden. Die Arbeiten dafür beginnen noch in diesem Monat.

Beliebter Ort zum Wohnen

147 Kinder werden derzeit im Hort neben der Rövershäger Grundschule betreut. Der jetzt eröffnete Neubau ist für insgesamt 155 Kinder ausgelegt. Dieser Platz wird wohl auch schon bald gebraucht: Prognosen besagen, dass die Kinderzahlen in Rövershagen bis 2030 kontinuierlich ansteigen werden. 2001 wurden in den Kindertageseinrichtungen und Schulen der Gemeinde noch 89 Kinder betreut, heute sind es bereits 294. Rövershagen verfügt über keine nennenswerten Industrie- oder Gewerbestandorte, vielmehr hat sich der Ort zum beliebten Wohnort mit steigender Nachfrage nach Baugrundstücken entwickelt.

Axel Büssem

Rostock OZ-Schulnavigator Teil 13: Die Integrierte Gesamtschule Baltic-Schule - Schule setzt Segel Richtung Zukunft

Baltic Schule auf innovativem Kurs / Berufseinstieg durch praktische Angebote

07.02.2018
Rostock OZ-Schulnavigator Teil 12: Der Schulcampus Evershagen - Zwei Schulen unter einem Dach

Gesamtschule in Evershagen bietet Vielfalt und passenden Schulabschluss für jedes Kind

06.02.2018
Rostock OZ-Schulnavigator Teil 11: Das Schulzentrum Paul-Friedrich Scheel - Beste Bedingungen für jedes Kind

Schulzentrum Paul-Friedrich Scheel legt Schwerpunkt auf körperliche und motorische Entwicklung

02.02.2018
Anzeige