Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Rostock Griffins jubeln zum Saisonauftakt
Mecklenburg Rostock Rostock Griffins jubeln zum Saisonauftakt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:12 09.05.2016
US-Neuzugang und Spielmacher Branden Cresap überzeugte mit fantastischen Pässen zu seinen Mitspielern und glänzte hier mit dem Touchdown zum zwischenzeitlichen 27:14 für die Griffins. Quelle: René Warning
Anzeige
Rostock

Die American Footballer der Rostock Griffins starteten am Sonntagnachmittag erfolgreich in die neue Drittliga-Saison. Im MV-Derby bezwangen die Greifen im Leichtathletikstadion die Tollense Sharks aus Neubrandenburg mit 31:20 (28:14) und übernahmen damit vorläufig die Tabellenspitze. Die Ostseestädten führen mit zwei Punkten aufgrund der besseren Punktedifferenz (+11) vor den Berlin Rebels II (+7) und den Leipzig Lions (+4), die auch einen Sieg auf dem Konto haben.

Im MV-Derby setzt sich der letztjährige Football-Regionalliga-Meister am Sonntag gegen die Tollense Sharks aus Neubrandenburg mit 31:20 (28:14) durch. US-Boys überzeugen bei Pflichtspieldebüt für die Greifen.

„Wir haben das Spiel kontrolliert, aber es verpasst uns klar abzusetzen“, resümierte Griffins-Cheftrainer Christopher Kuhfeldt. Sein Team ging durch Neuzugang Herbert Whitehurst jr. früh mit 6:0 in Führung. Der amerikanische Verteidiger fing einen Passversuch der Gäste ab und legte den Ball nach einem tollen Solo-Lauf in der Endzone der Vier-Tore-Städter ab. Offensiv-Kapitän Christian Moddelmog sicherte sich durch den anschließenden Zusatzkick einen Extrapunkt.

Im Anschluss machten die beiden anderen US-Neuzugänge auf sich aufmerksam. Nach einem genialen Zuspiel von Quarterback (Spielmacher) Branden Cresap erhöhte Flügelflitzer Cortez Barber für die Hansestädter auf 13:0. Erneut sicherte Moddelmog durch den sogenannten „Pat“ (Punkt nach Touchdown) einen Zusatzpunkt.

Doch die Neubrandenburger erwiesen sich in der Folge als der erwartet schwere Gegner. Sie verkürzten zunächst auf 7:14 und ließen auch nach einem weiteren Touchdown der Rostocker - Christian Moddelmog war für die Griffins erfolgreich - die Hausherren nicht davon ziehen und kamen erneut auf sieben Punkte heran (14:21). Die Gastgeber fanden aber erneut die passende Antwort und schafften Sekunden vor dem Halbzeitpfiff ihren vierten Touchdown (Cresap), führten nach dem anschließenden Pat durch den bärenstarken Christian Moddelmog 28:14 zur Pause.

Im zweiten Durchgang passierte nicht mehr viel. Beide Mannschaften agierten auf Augenhöhe. Die Rostocker konnten lediglich einen ihrer Angriffe durch ein Fieldgoal (Moddelmog) abschließen, bauten ihren Vorsprung auf 31:14 aus, ehe Neubrandenburg mit der letzten Aktion des Spiels ein letztes Mal verkürzte (20:31.)

„Wir haben vorne ein Mal zu wenig gepunktet und hinten einen Angriff zu viel zugelassen. Daran müssen wir noch arbeiten. Dennoch war es ein verdienter Sieg“, konstatierte Christopher Kuhfeldt.

Am Sonnabend sind die Rostock Griffins zum ersten Auswärtsspiel bei den Berlin Bears gefordert.

Von Rene Warning

Die Stadt Rostock verteidigt den Fernwärme-Zwang aus ökologischen Gründen. Kritiker bemängeln das Monopol der Stadtwerke und den höheren Preis.

07.03.2018

Die Stadt Rostock verteidigt den Fernwärme-Zwang aus ökologischen Gründen. Kritiker bemängeln das Monopol der Stadtwerke und den höheren Preis.

07.03.2018

Die Stadt verteidigt den Anschlusszwang aus ökologischen Gründen. Kritiker bemängeln Monopol und höheren Preis. Der sei mit Gas nicht vergleichbar, so die Stadtwerke.

07.03.2018
Anzeige