Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Schneefall

Navigation:
Rostock bekommt Fahrplan in Echtzeit

Stadtmitte Rostock bekommt Fahrplan in Echtzeit

Der Verkehrsverbund Warnow will Gäste mit mehr Informationen versorgen.

Voriger Artikel
Leiche in Gartenteich gefunden
Nächster Artikel
Rauchen, Gewalt, Randale: Vorwürfe gegen Jugendtreff

Andrea Doliwa ist neue Geschäftsführerin des Verkehrsverbunds Warnow.

Quelle: Ove Arscholl

Stadtmitte. Der Verkehrsverbund Warnow (VVW) will sich neu aufstellen. Nach einem Wechsel in der Führungsetage Anfang des Jahres sollen nun auch die Inhalte des Unternehmens angepasst werden. Neben der Vereinfachung des Angebots steht vor allem die Verbesserung des Service auf dem Plan. Andrea Doliwa, seit Anfang Januar Geschäftsführerin des VVW, hat gestern die wichtigsten Vorhaben vorgestellt. Nachdem der Verkehrsbund bereits die Abschaffung der fünf Tarifzonen zum 1. April dieses Jahres bekannt gab (OZ berichtete), soll nun ein neues, digitales Auskunftssystem für eine bessere Information der Kunden sorgen. Derzeit werde ein „Fahrplan mit Echtzeitdaten“ entwickelt, sagt Doliwa. Damit können Kunden genau sehen, wann sich ihr Zug oder ihre Bahn wo befindet, um eventuelle Verspätungen so früh wie möglich einsehen zu können. „Die Deutsche Bahn ist Vorreiter in diesem System“, so die Geschäftsführerin. Schrittweise wolle man nun das System übernehmen, als erstes beginne man mit den Auskünften über die Rostocker Straßenbahn AG (RSAG). Im Laufe der Zeit sollen auch die Tarifauskunft sowie die Buchung über das neue Portal möglich werden. Im Sommer dieses Jahres wolle man mit der Fahrplanauskunft auf den Markt gehen. Alles andere brauche noch mehr Zeit, so Doliwa.

Weiterhin sind ein neuer Internetauftritt sowie die Einführung moderner Vertriebswege vom Verkehrsbund geplant, vor allem das Modell des Handytickets „Touch & Travel“. Damit könnten die Rostocker schon bald ihr Mobiltelefon als Fahrschein nutzen, indem sie sich vor und nach einer Fahrt an den Haltestellen ein- und auschecken. Für Doliwa seien vor allem große Städte Vorbild bei diesen Angeboten. „Dadurch werden für uns neue Standards gesetzt.“

Neben der RSAG sind auch die Fährverbindung Weiße Flotte, die Reederei Antaris, das Regionalbusunternehmen Rebus, die DB Regio MV, die Mecklenburgische Bäderbahn Molli sowie Güstrow Clubreisen Teil des Verbundes. Laut VVW werden durch die Partner jährlich 61 Millionen Fahrgäste transportiert, das sind 167 000 täglich.

 



sp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock
Andrea Doliwa ist seit Februar Geschäftsführerin des Verkehrsverbunds Warnow (VVW).

Nach dem Wegfall der Tarifzonen will der Verkehrsverbund Warnow in Rostock nun neue Standards im Service gesetzt werden.

mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
DSV-Handballer spielen in Berlin zu undiszipliniert

Ohne ihren Trainer Lars Rabenhorst verlieren die Doberaner zum Rückrunden-Auftakt in der Oberliga bei der SG OSF mit 23:29