Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Frisbee-Verein sucht Nachwuchs
Mecklenburg Rostock Frisbee-Verein sucht Nachwuchs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:50 15.11.2018
Jakob Willich (o. l.) und Christian Thum (o. r.) trainieren den Nachwuchs der „Endzonis“ im Ultimate Sport –ein Mannschaftssport mit Frisbee-Scheibe. Quelle: Sophie Martin
Rostock

 Jakob zählt: „Eins, zwei, drei, vier, fünf ...“, dann wirft Hannah die Scheibe weit über das Spielfeld zu ihrem Mitspieler Hannes. Seit diesem Schulhalbjahr spielen die Schüler der Christophorusschule (CJD) in der Frisbee-AG des Rostocker Vereins „Endzonis“. Die ehrenamtlichen Trainer Jakob Willich und Christian Thum wollen noch mehr Nachwuchs für den Sport gewinnen.

„Nach zehn Sekunden muss man werfen“, sagt Trainer Jakob Willich. Er trainiert heute zusammen mit Christian Thum die Schüler der neuen Frisbee-AG. Fünf Schüler im Alter von zehn bis 16 Jahren sind an diesem Abend da. Das wichtigste im Spiel: „Die Regeln beherrschen“, sagt Willich. Ultimate, so wird der Mannschaftssport genannt, sei ähnlich wie „American Football“, erklärt der Trainer. Auf einem schmalen Fußball-Feld auf der linken und rechten Seite sind zwei Endzonen markiert. Um einen Punkt zu bekommen, muss es den Spielern gelingen, die Scheibe in der Zone des Gegners zu fangen. Dabei darf nur gepasst, aber niemals mit der Scheibe gelaufen werden.

Rostocker Verein will zur Beach-Ultimate Europa-Meisterschaft

In Zweier-Teams werfen sich die Schüler die Frisbee-Scheibe zu. Bei dieser Aufwärmphase lassen sich Trainer Zeit. „Wirf mehr aus dem Handgelenk“, empfiehlt Willich der zehnjährigen Hannah. Ihr sei es wichtig, eine gute Ultimate-Spielerin zu werden, sagt sie. Die verschieden Wurfarten wie Vorhand, Rückhand und Überkopf werden von allen fleißig geübt. Ultimate-Spieler seien neben guten Werfern auch unglaublich flinke Läufer, sagt Trainer Willich. Im Zickzack laufen sie sich frei und das kann bei einer Spieldauer von 90 Minuten ganz schön anstregend werden, weiß er.

Der Verein „Endzonis“ feierte im letzten Jahr zwei Aufstiege. Die Männermannschaft stieg in die 3. Liga Nord-Ost auf, die gemischte Mannschaft in die 2. Liga Nord. Größtes Ziel des Vereins in Zukunft: die Qualifikation für die Beach-Ultimate Europa-Meisterschaft im Jahr 2020. Nach 25 Jahren Vereinsbestehen sei es aber das Wichtigste, die Jugend auszubauen, erklärt Jakob Willich. Jonas Petrow ist der Älteste in der CJD-Frisbee-AG. „Das stört mich nicht weiter“, sagt der 16-Jährige. Trotzdem habe er bald vor, bei den Erwachsenen mitzumischen.

Der Spirit-Sieger wird gekürt

Wer bei den Endzonis mitmachen will, der braucht nicht viel: „Eine Frisbee und ein paar Sportschuhe“, motiviert Willich. Noch viel wertvoller sei hingegen, was die Kinder im Spiel außerdem noch lernen. Denn beim Ultimate gibt es keine Schiedsrichter. Fouls werden unter den Spielern geklärt und das darf nicht länger als zehn Sekunden dauern. Am Ende eines Spieles zählt nicht nur der Sieg nach Punkten, sondern es wird auch ein „Spirit-Sieger“ gekürt.

Alle Ultimates stellen sich dazu nach dem Spiel in einen Kreis und vergeben Punkte von eins bis drei: Für Kommunikation, Fouls, Regelkenntnis, ein faires Spiel und eine positive Einstellung. Im kommenden Jahr will der Verein noch mehr Rostocker Schülern ermöglichen, den Sport nach der Schule auszuüben.

Frisbee spielen in Rostock für Jugend und Erwachsene

Schüler-Training

Christophorusschule:

Montags, 15:30 bis 17:00 Uhr

Käthe-Kollwitz-Gymnasium:

Mittwochs, 15:30 bis 17:00 Uhr

Donnerstags, 15:30 bis 17:00 Uhr

Erwachsenen-Training

Montags, 21:00 bis 23:00 Uhr, Vereinstraining (Sportplatz des RFC Damerower Weg)

Mittwochs, 20:15 bis 21:45 Uhr, Hochschul-Sport-Training Anfänger ( Sporthalle Christophorusschule)

Freitags, 21:00 bis 23:00 Uhr, Hochschul-Sport-Training Fortgeschrittene (Justus-von-Liebig-Halle)

Sophie Martin

Am Kröpeliner Tor steht schon seit Tagen die erste Bude für den Rostocker Weihnachtsmarkt. Doch die muss nun wieder abgebaut werden. Das Amt hat es entschieden – und streitet mit dem Gastronomen.

15.11.2018
Rostock Rostocker Stadtteil fordert Umgehung: - Gehlsdorf erstickt im Stau

Der Rostocker Stadtteil Gehlsdorf wächst wie kaum ein zweiter. Nun fordern Politiker eine Umgehung oder eine neue Straßenbahn-Linie. Denn Gehlsdorf steht schon jetzt im Stau.

15.11.2018

„Morgens halb zehn in Deutschland“ – Die Nationale Akademie der Wissenschaft Leopoldina aus Halle an der Saale präsentiert in der Rostocker Hochschule für Musik und Theater (HMT) ihre Vision, wie die Menschen in zwölf Jahren arbeiten.

15.11.2018