Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Rostocker Grundschüler starten Kindersprint
Mecklenburg Rostock Rostocker Grundschüler starten Kindersprint
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 12.09.2018
Trainer Frank Richter (51, v.l.), Eddie (7), Tayler (7) und Thomas Schneider (59) von den Stadtwerken freuen sich über einen gelungenen Auftakt zum „Kindersprint“. Quelle: Foto: Lea-Marie Kenzler
Lütten Klein

Die Bewegungsinitiative „Stadtwerke Rostock Kindersprint“ unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Roland Methling (parteilos) besucht erneut die Grundschulen aus Rostock und Umgebung. Ziel der Initiative ist, den Kindern Freude an Bewegung zu vermitteln und sie langfristig zum Sporttreiben zu motivieren.

Gestern stand im Sportunterricht der Klasse 2a an der Grundschule „Lütt Matten“ etwas ganz Besonderes auf dem Lehrplan. Sportlehrerin Sigrid Wendt stand dieses Mal nur am Hallenrand, als ihre Schützlinge den computergestützten Laufparcours unter der Anleitung von Trainer Frank Richter absolvierten. „Die Übung stärkt die Konzentration und Koordination. Schon nach wenigen Wiederholungen können die Kinder ihre Laufzeiten verbessern“, erklärt Richter.

Zwei Lichtschranken messen die Zeiten der Grundschüler. Am Ende wird die Gesamtzeit aus den Einzelwerten Reaktion, Sprintvermögen, Richtungswechsel und Pendelvermögen ermittelt.

Eddie (7) und Tayler (7) halten stolz ihre Laufzettel in den Händen. „Ich konnte meine Zeit auf 6,45 Sekunden verbessern“, sagt Eddie. Die beiden Schüler machen auch außerhalb des Unterrichts Sport im Fußball- und Kung-Fu-Verein. Durch den „Kindersprint“ sollen noch mehr Kinder auf Sportvereine und Freizeitsport aufmerksam werden.

Zur Eröffnung des „Kindersprints“ kamen gestern auch Senator Steffen Bockhahn (Linke) und Thomas Schneider von den Rostocker Stadtwerken. „Dieses Projekt ist äußerst wichtig. Es zeigt Kindern den Spaß an Bewegung und motiviert sie vielleicht, den Weg in einen Sportverein zu finden“, sagt Bockhahn. Ziel der Laufparcours sei nicht siegen, sondern mitmachen.

„Für die Stadtwerke ist es ein Herzensprojekt“, erklärt Thomas Schneider. Und so konnte das Angebot bereits auf Schulen in Bad Doberan und Rethwisch ausgeweitet werden. Erster großer Endspurt ist am Samstag im Ostsee-Park.

OZ

Die Raumausstatterin startet mit festem Arbeitsvertrag ins Berufsleben

12.09.2018

Auf den MV Werften in Rostock-Warnemünde wurde gestern die erste Sektion auf Kiel gelegt

12.09.2018

Feierliche Zeremonie in Rostocker Nikolaikirche / Technische Berufe besonders beliebt

12.09.2018