Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Rostock: Firmen bieten gute Bedingungen für Azubis
Mecklenburg Rostock Rostock: Firmen bieten gute Bedingungen für Azubis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:38 09.04.2019
Die WG Schiffahrt-Hafen und die WG Union gehören zu den Top-Ausbildungsbetrieben: Dazu tragen Jeannine Harder (l.), Ausbildungsleiterin WG Schifffahrt-Hafen, sowie Kathrin Junge, Ausbildungsleiterin WG Union, ihren Teil bei. Quelle: Jana Schubert
Rostock

 Lehrlinge können sich freuen: In 76 Betrieben aus Rostock und Umgebung finden sie tolle Bedingungen vor. Am Dienstag hat die Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Rostock wieder Pokale für außergewöhnlich gute Ausbildungsangebote verliehen. Die ausgezeichneten Unternehmen erfüllen genug Kriterien aus dem Katalog der Handelskammer, um als „Top-Ausbildungsbetrieb“ gekürt zu werden. IHK-Präsident Claus Ruhe Madsen und Hauptgeschäftsführer Jens Rademacher verliehen den Preis auch an Wiederholungstäter: Seit 2007 bekamen zwölf Betriebe jedes Jahr einen Pokal.

Auszeichnung erobert von Rostock aus die Republik

Mit dem Preis sollen Unternehmen geehrt werden, deren Engagement über die Vorgaben des Gesetzgebers hinausgeht. Mittlerweile wird die Auszeichnung als „Top-Ausbildungsbetrieb“ nicht nur in Rostock, Schwerin und Neubrandenburg verliehen, sondern bundesweit. „Erfunden wurde die Auszeichnung aber in Rostock“, hält Madsen bei der Preisübergabe fest. „Bleiben Sie uns erhalten, leisten Sie immer ein bisschen mehr, als von Ihnen erwartet wird“, appelliert er an die anwesenden Ausbildungsleiter.

Betriebe müssen zahlreiche Kriterien erfüllen

Im Katalog, welcher der Auszeichnung zugrunde liegt, finden sich die Mindestanforderungen rund um die Ausbildung. „Die Einhaltung dieser Kriterien wird durch die Jury scharf kontrolliert“, erzählt Klaus-Jürgen Strupp, der als Moderator durch die Preisverleihung führte. Diese Jury besteht aus drei Geschäftsführern von Ausbildungsbetrieben, einem Azubi sowie IHK-Präsident Madsen.

Das sind die Top-Ausbildungsbetriebe:

Wohnungsgenossenschaft Marienehe, Warnow Metall Gmbh, Rostocker Straßenbahn AG, Neptun Werft, Media Markt (Stralsund), IFA Ferienpark Rügen, Hotel Neptun, Hotel Hübner, Best Western Hanse Hotel, E.Dis Netz GmbH, Arvato Systems GmbH, Alba Metall Nord GmbH, inRostock gmbH, Ostseesparkasse Rostock, Caterpillar Motoren Rostock GmbH, Stern Auto Management GmbH, Wohnungsgenossenschaft Union Rostock, DSR Immobilien GmbH, Lidl Vertriebs GmbH, Stadtwerke Rostock, Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Stralsund, Eurawasser Nord GmbH, Liebherr Rostock GmbH, Regionalbus Rostock GmbH, Reederei F. Laeisz GmbH, SOHnix Aktiengesellschaft, Stadtwerke Güstrow, Stralsunder Wohnungsbaugesellschaft, Thyssenkrupp Schulte GmbH, Zoo Rostock, Yara Rostock, Yachthafenresidenz Hohe Düne, Wiro, TRW Airbag Systems GmbH, Transgourmet Deutschland GmbH, MV Werften Rostock, FH Rostocker Hotelbetriebs GmbH, Spedition Homtrans, Schenker Aktiengesellschaft, Image GmbH, Globus Handelshof, Wohnungsgenossenschaft Schiffahrt-Hafen, Benntec Systemtechnik, Stadtwerke Stralsund, MV Werften Stralsund, Weiß Hotel GmbH, Weiße Flotte GmbH, Veolia Umweltservice Nord, Toi Toi & Dixie Sanitärsysteme, Strabag AG, Sound Projekt Veranstaltungstechnik, SIV AG Roggentin, Rosemarie Borns Bücherstube Fischland, Rehaform GmbH, Hotel am Schlosspark Güstrow, ISM Secu-Sys AG, Intercity Hotel, Ingenieurtechnik und Maschinenbau GmbH, Ikea Rostock, Ibro Versandservice, Hotel Warnemünder Hof, Höffner Bentwisch, Handelshof Vorpommern, GV Nordost Verwaltungsgesellschaft, G&B Frachttaxi Rostock, Hotel Kurhaus am Inselsee, Eno Energy Rerik, Eno Energy Systems GmbH Rostock, EEW Special Pipe Constructions GmbH, Ecovis, Bundeswehr-Dienstleistungszentrum Rostock, Arvato Services Rostock GmbH, Arcona Hotel Sonne, Hotel Polar-Stern Kühlungsborn, Aida Kundencenter GmbH, Actemium H&F GmbH

Die Anforderungen sind zahlreich: Auf fünf Seiten werden neben den Pflichtkriterien vier weitere Bereiche rund um die Ausbildung abgefragt. Nach der Anmeldung für den Preis geben die Betriebe beispielsweise an, dass sie ihre Auszubildenden angemessenen bezahlen oder alle Arbeitsmaterialien kostenlos bereitstellen. Auch für das Angebot von Schülerpraktika, regelmäßigen Gesprächen mit den Azubis oder die Unterstützung von ehrenamtlichen Tätigkeiten können die Unternehmen Punkte sammeln. Die Jury prüft diese Angaben dann nach.

Hilfe bei der Anwerbung von Auszubildenden

„Wir haben alle das gleiche Problem: Unternehmen, die wachsen, brauchen junge Leute“, stellt Strupp fest. Mittlerweile seien die Betriebe aber auf einem guten Weg. „Wir können zu den jungen Leuten sagen: Bleibt in MV, denn wir haben gute Ausbildungsbetriebe und Möglichkeiten, anständiges Geld zu verdienen“, so Strupp weiter.

Für viele Unternehmen ist der Preis mittlerweile Teil ihrer Vermarktung als Arbeitgeber geworden – der Titel soll und kann bei der Suche nach Auszubildenden Vorteile verschaffen. Berit Heinz ist Leiterin des Bereiches Aus- und Weiterbildung in der IHK. Stolz macht sie vor allem der Zuwachs von zehn Prozent bei den ausgezeichneten Unternehmen. „Es zeigt, dass sich die Betriebe zunehmend Gedanken über eine gute Ausbildung machen“, sagt Heinz. Durch die Auszeichnung der Ausbildungsbetriebe würden diese zu einem guten Beispiel für andere Unternehmen. Die öffentlichen Kriterien ermöglichten es den Betrieben außerdem, sich zu vergleichen und sich so bei der Anwerbung von Azubis zu verbessern.

Auch das ehemalige Jury-Mitglied Jennifer Ander sieht den Preis als Wertschätzung der Arbeit, die man leiste. „Die Verleihung des Preises zeigt jedes Jahr, dass wir gewillt sind, uns zu verbessern und nicht auf dem Stand des Vorjahres stehen zu bleiben“, sagt die Vertreterin der Arvato Solutions GmbH.

Jana Schubert

Die OSTSEE-ZEITUNG auf Hausbesuch bei Rostocks OB-Kandidaten – Teil eins: Steffen Bockhahn. So tickt der Linken-Bewerber privat.

10.04.2019

38-jähriger Fahrer stößt mit Bahn zusammen. Dabei wurde niemand verletzt, aber es gab erhebliche Einschränkungen im Straßenbahnverkehr.

09.04.2019

Nur mal kurz an den Strand: Das wird ab sofort teuer. Denn die Hansestadt Rostock rüstet die Parkautomaten um. Künftig kostet das Abstellen des Autos mehr – in Warnemünde werden drei Euro pro Stunde fällig.

09.04.2019