Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Rostocker Stadthalle behält ihren Namen
Mecklenburg Rostock Rostocker Stadthalle behält ihren Namen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:05 01.12.2017
So wird das neue Foyer der Rostocker Stadthalle nach der Modernisierung aussehen, die Ende April abgeschlossen sein soll. Quelle: Stadthalle/ Inros Lackner
Anzeige
Rostock

Die Rostocker Stadthalle behält ihren Namen. Das kündigt Petra Burmeister, Geschäftsführerin der Stadthallen- und Messegesellschaft im OZ-Interview an. Damit ist die von ihr vorgeschlagene Umbenennung in „Nordost-Arena“ vom Tisch, die für Diskussionen in der Hansestadt gesorgt hatte.

„Wir sehen nach wie vor, dass wir mehr als eine Stadthalle sind“, sagt Burmeister. Dennoch akzeptiere sie, „dass die Rostocker sehr an ihrer Stadthalle hängen“.  Bei einer Online-Umfrage der OSTSEE-ZEITUNG hatten sich 73 Prozent von mehr als 3100 Teilnehmern für die Beibehaltung des bisherigen Namens ausgesprochen.

Es bleibt aber beim neuen Namen für die kommunale Stadthallen- und Messegesellschaft, die ab Januar „inRostock GmbH, Messen, Kongresse & Events“ heißen wird. Dieser Name biete Vorteile beim überregionalen Marketing.

Im Frühjahr soll die Modernisierung der Stadthalle abgeschlossen sein. Die erste öffentliche Veranstaltung nach dem Umbau für 17 Millionen Euro ist ein Konzert von Florian Silbereisen am 19. April 2018.

Gerald Kleine Wördemann

Drei mutmaßliche Betreiber der Internetplattform Thiazi-Forum müssen sich vor dem Landgericht Rostock verantworten.

12.04.2018

In der dritten Folge von „Zu Besuch“ zeigen wir Euch, was eine Familie in der Kröpeliner-Tor-Vorstadt aus einer ehemaligen Polsterei gemacht hat.

09.02.2018
Rostock Weil wir hier zu Hause sind - Rostock ist die geilste Stadt

Andere Städte müssen erst gar nicht um den Titel der schönsten Stadt im Norden kämpfen. Hier sind zehn Gründe, warum Rostock alle anderen übertrifft.

09.02.2018
Anzeige