Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Rostocker sollen Ideen einbringen
Mecklenburg Rostock Rostocker sollen Ideen einbringen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:32 29.01.2018
Anneke Wallbaum begegnet dem Straßenlärm in Rostock. Foto: Ove Arscholl Quelle: Ove Arscholl
Rostock

Die Hansestadt arbeitet an einem neuen Lärmaktionsplan, der Mitte des Jahres fertig sein soll. Ziel ist es Maßnahmen zu entwickeln, mit denen der Krach von Straße, Schiene und Industrieanlagen verringert werden kann. Noch leiden mehrere Tausend Rostocker unter Lärm, der die Gesundheit gefährdet. Zu den möglichen Verbesserungen gehören der Einbau von lärmminderndem Asphalt auf den Straßen, die Sanierung von Schlaglochpisten oder die Errichtung von Lärmschutzwänden entlang von Bahnstrecken. Bereits 2013 hatte die Hansestadt die Brennpunkte ermittelt und einen Lärmschutzplan entwickelt, der teilweise bereits umgesetzt wurde. Die Europäische Kommission verlangt von den Städten, alle fünf Jahre darzustellen, wie sie den Lärm verringern wollen. Das städtische Umweltamt ruft die Rostocker deshalb auf, sich in den nächsten Monaten mit eigenen Ideen einzubringen.

oz

Von „großartiger Bilanz“ war auf der Jahrestagung von ehrenamtlichen Bodendenkmalpflegern der Region in Bad Doberan (Landkreis Rostock) die Rede. Die ehrenamtlichen „Schatzsucher“ präsentierten einige ihrer Funde.

29.01.2018

Der neue Stürmer von Hansa Rostock trifft im ersten Spiel doppelt, und das feiert auch Sportbuzzer-Hansa-Schnacker Hotte.

28.01.2018

Zusammen mit TUI suchen wir seit sechs Wochen die „reisereporter 2018“ – und uns haben schon Hunderte Videos erreicht. Eine Auswahl zeigen wir dir im Video.

27.01.2018