Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Rostocker wird mit Nacktfotos erpresst
Mecklenburg Rostock Rostocker wird mit Nacktfotos erpresst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:54 13.02.2019
Es sollte ein Flirt sein, doch am Ende wird ein Rostocker nun mit Nacktfotos im Netz erpresst. Quelle: dpa
Rostock

Es sollte ein harmloser Flirt sein, doch am Ende wird nun ein Rostocker im Netz mit Nacktfotos erpresst. Am Dienstag erstattete der junge Mann bei der Polizei eine Anzeige wegen Erpressungsversuchs in sozialen Netzwerken. Er hatte über eine Dating-Plattform eine ihm bis dahin unbekannte Frau kennengelernt. Die Chatpartnerin, die sich Camille nannte und vorgab Französin zu sein, lud den Mann ein, den weiteren Kontakt über Skype zu führen. Dort würde die Übersetzungsfunktion das Kennenlernen erleichtern. Zunächst kam es zum Smalltalk und die vermeintliche Französin fing an zu flirten.

Unbekannte kopiert Daten

Durch geschicktes Werben brachte sie den Mann schließlich dazu, sich vor der Webcam zu entblößen. Später überredete sie ihn, den Kontakt auf seinem Facebookprofil zu intensivieren, um dort ihre perfide Masche weiter auszubauen.

Nun war der Rostocker endgültig in die Falle getappt: An dieser Stelle hat „Camille“ den Chat unterbrochen, denn ganz offensichtlich war sie am Ziel. Sie hatte längst die Kontakte des Mannes kopiert. Jetzt drohte sie damit, das Video an seine gesamte Freundesliste zu schicken, sofern er keinen Geldbetrag überweist. Der Rostocker ließ sich jedoch nicht erpressen, sondern erstattete richtigerweise Strafanzeige.

OZ

Beim Ausparken auf einen Parkplatz eines Discounters in Rostock ist der 64-Jährigen Passanten aufgefallen – unter anderem rammte er eine Laterne. Er hatte 2,49 Promille intus.

13.02.2019

Rund 1500 Marsianer feierten den grünen Kult-Rapper im ausverkauften Rostocker Moya

14.02.2019

Beim Neujahrsempfang des Deutschen Gewerkschaftsbundes diskutierten Politiker und Gewerkschafter unter anderem über Wohnraum und Tarifverträge. DGB-Geschäftsführer Fabian Scheller beklagt die soziale Ungerechtigkeit in Rostock.

13.02.2019