Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Rostocks Gartenkinder: Jury kürt Gewinner
Mecklenburg Rostock Rostocks Gartenkinder: Jury kürt Gewinner
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:55 03.12.2014
Diese Jury krönte die Gewinner: Dieter Steffens (Vorsitzender Verband Gartenfreunde), Frank Pubantz (OZ-Lokalchef), Florian Beck (Alpina), Heiko Rademacher, Lissy Hoppe (beide Grönfingers), Michael Kretzschmar (Gartenfreunde) und Eckhard Heinemann (Geschäftsführer Grönfingers). Quelle: Ove Arscholl

Die Gewinner der Aktion „Rostocks Gartenkinder“ stehen fest: Die Grundschule „Lütt Matten“, die Kinderkunstakademie in Kassebohm und die Kindertagesstätte „Lütt Sparling“

bekommen neue, professionell angelegte Schulgärten. Die OSTSEE-ZEITUNG hatte Grundschulen, Horte und Kitas aufgerufen, sich mit einem eigenen Schulgarten-Projekt zu bewerben. Unterstützt wird die Aktion durch den Gartenfachmarkt Grönfingers, die Landschaftsbaufirma „Alpina“, den Verband der Gartenfreunde Rostock und den Fachverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Mecklenburg-Vorpommern.

Eine Jury krönte nun die drei besten Projekte. „Die Bewerbungen sind allesamt richtig klasse geworden“, sagt Dieter Steffens, Vorsitzender des Verbands der Gartenfreunde, begeistert. Die Kreativität der Kleinen sei bewundernswert.

Große Freude herrscht in Kassebohm. Die Schüler der Kinderkunstakademie können bald im neuen Garten umgraben, säen und ernten. „Das freut uns total. Damit haben wir nicht gerechnet“, sagt Schulleiterin Manuela Wilfert. An der Schule gibt es bereits das Fach Schulgarten. Doch die derzeitigen Bedingungen im Garten seien alles andere als optimal. „Wir haben mindestens vier Wochen an unserer Bewerbung gearbeitet. Die Kinder haben den Garten ausgemessen und viel gebastelt. Jetzt werden unsere Ideen wirklich umgesetzt“, sagt Wilfert erfreut.

Große Begeisterung bei der Jury löste die Bewerbung der Grundschule „Lütt Matten“ aus. Der Nachwuchs aus Lütten Klein setzte sich mit einem beachtlichen Garten-Modell durch. Papier, Holz und Knete kamen zum Einsatz. Das Projekt punktete mit einem klaren Ordnungskonzept. „Hier scheint fast das Bundeskleingartengesetz zum Zuge gekommen zu sein“, sagt Dieter Steffens. Auch Eckhard Heinemann, Geschäftsführer von Grönfingers, ist angetan: „Die geistige Arbeit, die dahintersteckt, ist beeindruckend.“ Auch von kleineren Hürden ließen sich die Grundschüler nicht stoppen. So passte das Modell nicht in die Straßenbahn. Kurzerhand wurde ein Auto-Transport organisiert, um die Bewerbung einzureichen.

Die jüngsten Gewinner kommen aus der Kindertagesstätte „Lütt Sparling“ aus Dierkow. Auch sie bewarben sich mit einem Modell und dokumentierten die Entstehung des Projektes mit einer Foto-Mappe.

„Jedes Kind hat seinen Beitrag geleistet. Sie haben sich mit diesem Projekt voll identifiziert. Das war uns wichtig“, sagt Heiko Rademacher, Mitarbeiter von Grönfingers.

Die unterstützenden Firmen und Verbände nehmen jetzt die Planungen für die Schulgärten auf. „Die plastischen Modelle zeigen, dass die Kinder das alles schon ganz genau vor Augen haben. Jetzt ist der eigene Schulgarten nicht mehr weit weg“, sagt Florian Beck von „Alpina“.

Reaktionen der Sieger
„Die Kinder haben eine Menge Fleiß hineingesteckt. Jetzt geht der große Traum vom eigenen Schulgarten in Erfüllung. Das wird für alle 260 Kinder unserer Schule ein neuer Luxus.“

Lasse Siebels, Lehrer „Lütt Matten“



„Die Kleinen waren 14 Tage total fleißig. Wir freuen uns riesig. Wir haben noch nie etwas gewonnen.“

Dietlind Lenz, Leiterin Kita „Lütt Sparling“



„Super, dass es geklappt hat. Die Kinder haben ganz viele tolle Ideen. Die werden jetzt umgesetzt.“

Manuela Wilfert, Leiterin Kinderkunstakademie Kassebohm



Daniel Heidmann

Anzeige