Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Rostocks Verbandsligisten um Wiedergutmachung bemüht

Rostock Rostocks Verbandsligisten um Wiedergutmachung bemüht

In der höchsten MV-Spielklasse gehen die Rostocker Fußball-Verbandsligisten am Sonnabend wieder auf Punktejagd.

Voriger Artikel
Die Hansestadt soll summen: Gärtner wollen Bienen retten
Nächster Artikel
Schweden-Lok macht Zwischenstopp in der Hansestadt

Daniel Muniz Dos Santos (l.) will mit dem Rostocker FC zurück in die Erfolgsspur.

Quelle: Johannes Weber

Rostock. In der höchsten MV-Spielklasse gehen die Rostocker Fußball-Verbandsligisten am Sonnabend wieder auf Punktejagd. Während der SV Pastow spielfrei hat, können der Rostocker FC und der FC Förderkader René Schneider nach ihren Niederlagen am vergangenen Spieltag für Wiedergutmachung sorgen. Dabei treffen beide Klubs am siebten Spieltag auf Aufsteiger. Um 14.00 Uhr empfängt der Rostocker FC (RFC) den SV 90 Görmin, zur gleichen Zeit ist der FC Förderkader beim TSV Bützow zu Gast.

Für den RFC verlief der Saisonstart holprig. Nur sieben Punkte aus sechs Spielen konnten die Rostocker bisher einfahren. Cheftrainer Jan Kistenmacher ist mit der aktuellen Situation unzufrieden. „Wir rennen unserem Saisonziel derzeit deutlich hinterher“, sagt der 43-Jährige. Nach der 1:4-Pleite in Güstrow vergangene Woche und einer mannschaftsinternen Aussprache beim Dienstagstraining erwartet der Trainer des Traditionsvereins eine Reaktion seiner Mannschaft. „Wir wollen zeigen, dass die Niederlage gegen Güstrow ein Ausrutscher war“, fordert er.

Unterdessen feierten die Gäste aus Görmin in der Vorwoche ihren ersten Verbandsliga-Sieg der Vereinsgeschichte. Sie werden nach dem 6:0 gegen den TSV Friedland mit viel Selbstvertrauen in die Partie am Damerower Weg gehen.

„Görmin ist ein schwer einzuschätzender Gegner. Wir dürfen uns auf keinen Fall überraschen lassen“, warnt Kistenmacher vor dem Team aus dem Landkreis Vorpommern-Greifswald. Der Coach muss weiterhin auf seinen langzeitverletzten Kapitän Felix Dojahn verzichten. Der 30-Jährige hat sich einen Kreuzbandriss zugezogen und fehlt wohl bis Saisonende.

Ähnlich schleppend wie beim Ligarivalen verlief auch der Saisonstart des FC Förderkader. Seit dem Auswärtserfolg am zweiten Spieltag bei Pommern Stralsund konnten die „Schneiderlinge“ vier Mal in Folge nicht gewinnen. Zuletzt musste die Elf von Trainer Stephan Malorny (58) eine 0:1-Niederlage im Heimspiel gegen die SG Aufbau Boizenburg hinnehmen. Damit steht der FC Förderkader vor dem siebten Spieltag im Tabellen-Mittelfeld auf Platz acht. An diesem Wochenende reisen die Rostocker zum Überraschungsteam des TSV Bützow. Der Aufsteiger ist nach sechs Siegen und einem Unentschieden momentan der schärfste Verfolger von Spitzenreiter Greifswalder FC.

Oliver Behn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Landesliga-Fußballer bezwingen nach einer Leistungssteigerung den SV Warnemünde / Gäste hadern mit Schiedsrichter-Entscheidungen

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Schwerverletzter auf Bahnsteig gefunden: Hand amputiert

An einem S-Bahn-Haltepunkt in Rostock wurde in der Nacht zu Dienstag ein Mann mit einer schweren Verletzung an der linken Hand gefunden. Unklar ist, ob es sich um einen Unfall oder eine Straftat handelt.