Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Russland lässt grüßen – mit Botschafter & Blumenwiesen
Mecklenburg Rostock Russland lässt grüßen – mit Botschafter & Blumenwiesen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:10 21.04.2018
Austausch von Gastgeschenken: Der russische Botschafter Sergej J. Netschajew (M.) mit Ministerpräsidentin Manuela Schwesig und Rostocks OB Roland Methling in der Kunsthalle. Quelle: Foto: Arscholl
Hansaviertel

Der Diplomat trägt schwarzen Zwirn, die Leinwände knallbunte Blüten: Größer konnte der Kontrast zwischen Sergej Netschajew und den Gemälden von Alex Doll kaum sein. Zumindest auf den ersten Blick. Tatsächlich passt Russlands Botschafter perfekt ins Bild der neuen Ausstellung, die gestern in der Kunsthalle eröffnet wurde. Beide – Netschajew und die Schau „Blumengrüße aus Russland“ – teilen eine Botschaft: Sie wollen Menschen über Grenzen hinweg verbinden, und für einen positiven Dialog zwischen Russland und Deutschland stehen.

„Befindlichkeiten und schwierige Zeiten kommen und gehen“, so Netschajew bei der Vernissage. „Aber die Verbindungen zwischen unseren Ländern bestehen seit Jahrtausenden, das kann man nicht vergessen.

Das Klima zwischen unseren Völkern ist entscheidend für das Klima in Europa insgesamt.“ Und das soll von gegenseitigem Verständnis und friedlichem Austausch geprägt sein, wünscht sich Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin, Manuela Schwesig (SPD), die gemeinsam mit Netschajew die Kunsthallen-Schau eröffnet hat. Von der Ausstellung ist die Regierungschefin begeistert. „Ich würde mich am liebsten in diese Blumenwiese legen.“ Die Exponate sind für Schwesig Sinnbild. „Sie zeigen: Die Welt ist bunt und nicht schwarz-weiß.“ Sie wolle in Zeiten, in „denen der Ton rauer geworden ist“, das Positive in der Welt sehen und Chancen zum Wohle der Menschen nutzen. Deshalb will die Regierungschefin die langjährigen Beziehungen zwischen MV mit Russland ausbauen. Nicht nur im Bereich Wirtschaft, sondern auch kulturell. Schwesig ist überzeugt, dass Rostocks blumige Kunstschau dafür „ein guter Anfang“ ist. ab

„Blumengrüße aus Russland“: bis 13. Mai, geöffnet dienstags bis sonntags, 11-18 Uhr, Eintritt frei

OZ

Mehr zum Thema

Proteste, gesellschaftlicher Umbruch, revolutionäre Ströme - die Welt brodelt in den 68er Jahren. Die Kunst bricht mit dem Alten, schockiert, verstört und sucht neue Wege.

22.04.2018

In Bern eröffnet der zweite Teil der Ausstellung „Bestandsaufnahme Gurlitt“. Es geht auch um den Menschen Hildebrand Gurlitt und seine Geschäftemacherei, wie Briefe und Vernehmungsprotokolle zeigen.

22.04.2018

Unter dem Titel „The Cleaner“ zeigt die Bundeskunsthalle in Bonn von Freitag an eine Retrospektive der serbischen Künstlerin Marina Abramovic.

24.04.2018

Auf den Wiro-Stellplätzen wird auch dafür gesorgt, dass der Verkehr im Seebad reibungslos läuft. Für die Saison ist alles bereit.

21.04.2018

Berauschter Mann schlug Türen ein und schoss um sich

21.04.2018

Gebäude mit Gottesdienst offiziell eingeweiht / Eltern und Lehrer schwärmen

21.04.2018