Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
SVW-Handballern gelingt optimaler Saisonstart

Rostock SVW-Handballern gelingt optimaler Saisonstart

MV-Liga: Damen und Herren des SV Warnemünde feiern Heimsiege / Männer-Coach Schmidt: Wir wollen oben mitspielen

Rostock. Die Handball-Saison in Mecklenburg-Vorpommern läuft. Am zweiten Spieltag der Männer- MV-Liga kam es gleich zum mit Spannung erwarteten Derby zwischen dem SV Warnemünde und dem HC Empor Rostock II. Es wurde ein überraschend einseitiges Spiel zu Gunsten der Hausherren. Endstand: 35:18 (13:10).

OZ-Bild

MV-Liga: Damen und Herren des SV Warnemünde feiern Heimsiege / Männer-Coach Schmidt: Wir wollen oben mitspielen

Zur Bildergalerie

Die Warnemünder zeigten sich am Sonnabend in der Sporthalle Gerüstbauerring in Groß Klein in Torlaune, ließen der U 23 des HCE keine Chance. SVW-Coach Matthias Schmidt meinte: „In der ersten Hälfte haben wir noch etwas Aggressivität vermissen lassen. Mit der Leistung im zweiten Durchgang bin ich sehr zufrieden.“

Bis zur Pause konnte Empor noch einigermaßen dranbleiben. Doch zu Beginn des zweiten Abschnitts erhöhten die Warnemünder das Tempo. In der Verteidigung agierte der SVW stark und zwang den HCE zu Fehlern, um dann überfallartig anzugreifen. 22 Treffer erzielten die Gastgeber in den zweiten 30 Spielminuten.

Bemerkenswert: Mit Karl Bardosch, Daniel Ruch, Tom Ole Bach (alle aus der zweiten Mannschaft) und Felix Reichelt (Rückkehrer aus Berlin) standen beim SVW vier Neuzugänge auf dem Parkett. Coach Schmidt will mit seiner neu formierten Mannschaft, die im Vorjahr den zweiten Tabellenplatz belegt hatte, in dieser Spielzeit „wieder oben mitspielen“. Am kommenden Sonnabend (18.30 Uhr) wartet mit Oberliga-Absteiger und Tabellenführer SV Fortuna Neubrandenburg ein Gradmesser auf den SVW (2. Platz, beide 4:0 Punkte).

SV Warnemünde: Hintze, Funke – Bardosch 5, Holtz, Bach 4, Reichelt 4, Mielke 7, Ruch 2, Wolfgram 1, Wende 5, Wilczek 1, Reiser 4, Wüstemann 2.

HC Empor II: Schult, Aszalo – Willführ 3, Y. Schulz 1, Richter, E. Schulz, Rosenfeld 2, Dempki 4, Mayer 4, Fick, Krahn 4. Siebenmeter: SVW -, HCE 1/0.

Strafminuten: SVW 6, HCE -.

Auch die MV-Liga-Frauen des SV Warnemünde haben am Sonnabend einen Sieg gefeiert. Sie sind nach dem 29:25 (13:13) gegen den TSV Bützow und zwei Siegen in zwei Spielen sogar Tabellenführer.

SVW-Trainer Stefan Strack war vor allem mit den Startphasen der jeweiligen Halbzeiten zufrieden. „Wir haben im ersten Durchgang sehr gut begonnen und dann unerklärlicherweise nachgelassen. In der zweiten Halbzeit wollten wir anfangen wie zum Start der Partie. Das ist uns auch gut gelungen“, meinte der frühere Zweitliga-Spieler des HC Empor. Mit sieben Toren waren die Gastgeberinnen schon weggezogen und führten Mitte des ersten Durchgangs mit 13:6 (17.), ehe viele Fehler im Spiel des SVW sieben Gegentreffer in Folge begünstigten. Halbzeitstand: 13:13.

Sofort nach Wiederbeginn zogen die Warenmünderinnen mit vier Toren nacheinander wieder davon. Und diesmal blieben die Ostseestädterinnen konzentriert und behaupteten den Vorsprung bis zum Spielende.

„Wir sind im Vorjahr Tabellensechster geworden. Ungefähr in dem Bereich wollen wir auch diesmal wieder landen“, gibt Warnemündes Trainer Stefan Strack als Saisonziel aus.

SV Warnemünde: Knoop, Kratzert – Scholz, Stäcker, Bunke 7/1, Wilhelm 3, Jahn, Pingel 6, Maske 1, Tack 2, Jodmikat 4, Schwebke 4, Czarschka 2. Siebenmeter:

SVW 2/1, Bützow 4/4. Strafminuten: SVW 6, Bützow 4.

Weiter spielten: SV Grün-Weiß Schwerin II – SV Pädagogik Rostock 35:22

Marten Vorwerk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bad Doberan

Oberliga-Handballer empfangen Drittliga-Absteiger HV Werder / Langes Heimspiel-Wochenende in der Stadthalle

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
Seawolves ringen Tabellenzweiten Lok Bernau nieder

Beim 76:61 (36:30)-Sieg gegen die Brandenburger überzeugen Rostocks Basketballer
vor 3015 Fans auf ganzer Linie.