Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Sag Ja! Rostock weiht Hochzeitsbank ein
Mecklenburg Rostock Sag Ja! Rostock weiht Hochzeitsbank ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:09 21.02.2018
Harald und Silvia Lobenstein haben sich am Valentinstag das Jawort gegeben und die neue Hochzeitsbank der Stadt Rostock eingeweiht. Quelle: Ove Arscholl
Rostock

Romantik zum Valentinstag: Gut gebucht, ist das Standesamt am Tag der Liebenden gewesen. Denn Heiraten ist in Rostock als Trend ungebrochen. „Wir haben pro Jahr eine stabile Zahl von mehr als 1000 Eheschließungen“, sagt Ordnungssenator Chris Müller-von Wrycz Rekowski (SPD).

Ein besonderes Datum zum Heiraten

Tage mit einem besonderen Datum seien bei Hochzeitspaaren extrem beliebt. „Noch lieber als am Valentinstag ist daher der 8. 8. 2018, wie es auch im vergangenen Jahr der 7. 7. 2017 war.“ Für das laufende Jahr gebe es 259 Anmeldungen im Standesamt. „Dazu kommen viele Reservierungen, insbesondere für die Freitage und Samstage in den Sommermonaten, die dadurch zum größten Teil belegt sind“, sagt auch die Standesbeamtin Birte Teegler.

Hochzeit nach nur einem Jahr

Silvia und Harald Lobenstein aus Groß Klein haben am gestrigen Valentinstag „Ja“ gesagt. „Es ist ein Datum, das sich liebende Menschen einfach gut merken können“, sagt die 57-jährige Braut. Um 11 Uhr haben sie sich im Rostocker Standesamt trauen lassen – nach weniger als einem Jahr Partnerschaft. Für beide ist es nicht die erste Ehe. Nun haben sie sich bewusst für den neuen Start ins Eheleben entschieden. „Als er mich gefragt hat, war es für mich klar.“ Beide sind ergriffen. „Der Tag ist sehr stressig und sehr emotional“, ergänzt ihr Mann.

Glückwünsche vom Ordnungssenator

Glückwünsche gab es vom stellvertretenden Oberbürgermeister persönlich. „Erst mal das Wichtigste: Herzlichen Glückwunsch. Auf, dass diese Ehe bis zum Lebensende hält und dass alle Ihre Träume in Erfüllung gehen“, sagt Müller-von Wrycz Rekowski, der sich ebenfalls im vergangenen Jahr getraut hat. Die Stadt hat für Rostocker Brautpaare auch ein besonderes Valentinsgeschenk vorbereitet. Seit gestern können junge Eheleute auf der Hochzeitsbank im Rathaushinterhof Platz nehmen.

Ein Geschenk zum Valentinstag

Das Brautpaar Lobenstein ist das erste Paar, das nach ihrer Trauung auf der mit Rosen verzierten, wetterfeste Bank setzt. „Viele Brautpaare nutzen den schönen Innenhof ja als Fotomotiv und bisher gab es keine Sitzgelegenheit“, erklärt der Senator. Mit der verzierten Bank würde man eine neue Kulisse für Hochzeitsfotos schaffen. Von jetzt an gebe es die Möglichkeit für alle Heiratenden in der Hansestadt. „Diese vielfarbige Bank ist ein wundervolles Geschenk im Rostocker Jubiläumsjahr an alle frisch Vermählten, die diesen besonderen Tag in unserer Hanse- und Universitätsstadt genießen wollen.“

Sag „Ja“ zu Rostocks 800. Stadtgeburtstag

Doch die Bank soll nicht nur als Fotomotiv überzeugen. Die Stadt möchte mit dem dort verewigten Slogan „Sag Ja zu Rostock“ auch auf die Aktion zum 800. Stadtgeburtstag aufmerksam machen. Dann soll unter anderem eine Einladung zu einem Schiffstörn zwischen Stadthafen und Warnemünde auf dem Programm stehen. „Alle, die in diesem Jahr oder jemals am 24. Juni geheiratet haben, möchten wir noch einmal einladen, ihr Eheversprechen mit uns gemeinsam am Stadthafen vor dem Hochzeitskran zu erneuern“, erklärt der Senator. Erste Paare haben sich bereits beworben.In dem großen Helling-Kran soll ein weiteres Hochzeitszimmer entstehen. „Bis es so weit ist, wird es noch ein bisschen dauern.“ Die Umbaumaßnahmen seien nicht ganz einfach und hier sei auch ein privater Verein federführend. „Wir lassen uns von der Vision leiten“, so Müller-von Wrycz Rekowski.

Noch fünf Trauzimmer in Rostock

Als Trauorte gebe es in Rostock bisher neben dem Standesamt die Alte Vogtei in Warnemünde, das Hotel Sportform und die Villa Papendorf. Bisher war heiraten auch in der Yachthafenresidenz Hohe Düne möglich. Ab diesem Jahr gibt es diesen Trauort nicht mehr, stattdessen ist die „Blaue Boje“ in Markgrafenheide hinzugekommen. Im Freien heiraten, sei in Rostock nicht möglich. „Wenn ein Hotel oder eine Location auf uns zukommen würde, dann wären wir aber nicht abgeneigt“, so der Senator.

Sag „Ja“ zu Rostock

1020 Ehen (und 15 Lebenspartnerschaften) wurden bis zum 30. September 2017 geschlossen.

Für 2018 gibt es 259 Anmeldungen im Standesamt Rostock. 97 davon für andere Standesämter. 60 Anmeldungen kamen bereits aus anderen Städten und Gemeinden.

Interessenten, die am 800. Rostocker Stadtgeburtstag ihr Eheversprechen erneuern wollen, bewerben sich bis Mitte Mai.Hanse- und Universitätsstadt RostockPresse- und Informationsstelle Neuer Markt 118055 Rostock0381 / 381 14 45sagjazu@rostock.de

Hegermann Johanna

Der Verbandsligist gewann das Testspiel gegen den Drittliga-Nachwuchs mit 6:2.

22.02.2018

Der Greifswalder FC, SV Pastow, SV Görmin und die Maurine-Kicker sind im Einsatz.

19.02.2018

„Lenk's Restaurant“ steckt in großen finanziellen Schwierigkeiten.

21.02.2018