Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Sanierung der Holzhalbinsel kostet Millionen
Mecklenburg Rostock Sanierung der Holzhalbinsel kostet Millionen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:48 30.01.2018
Was vor wenigen Jahren auf der Holzhalbinsel noch eine Ebene war, zeigt inzwischen deutliche Höhenunterschiede. Quelle: Ove Arscholl
Anzeige
Rostock

Die Sanierung von abgesackten Straßen und Gehwegen auf der Holzhalbinsel könnte teurer als erwartet werden. Inzwischen wird in der Rostocker Stadtverwaltung von mehreren Millionen Euro gesprochen. Noch allerdings gibt es keinen Zeitplan für die Arbeiten. Die Schäden sind seit 2009 bekannt.

Zudem werde auch noch untersucht, wo die Verantwortung das Absacken der Verkehrsanlagen auf der Anfang des 20. Jahrhunderts künstlich aufgeschütteten Halbinsel liegt. Die Stadt prüft auch regelmäßig, ob sich die Straßen weiter senken. Das Gebiet war ab 2005 vom städtischen Wohnungsunternehmen Wiro und der Rostocker Gesellschaft für Stadtentwicklung (RGS) erschlossen und zum Wohn- und Gewerbestandort entwickelt worden. Im Jahr 2009 übernahm dann die Hansestadt die Straßen und Gehwege. Bereits kurz danach wurden Absenkungen entdeckt, die teilweise bis zu 60 Zentimeter betragen.

Thomas Niebuhr

Konservatorium feiert Erfolge bei „Jugend musiziert“

30.01.2018

Wie beantrage ich eine Altersrente oder Erwerbsminderungsrente, wie hoch wird meine Rente einmal sein?

30.01.2018

Jazz aus Rostock mit Cleemann, Jessat, Jelen und Stein

30.01.2018
Anzeige