Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Schmuck-Räuber fliehen nach Überfall blitzschnell
Mecklenburg Rostock Schmuck-Räuber fliehen nach Überfall blitzschnell
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 27.01.2014
Die „Goldschmiede Brinckmann“ ist nach dem Raub vom Sommer 2009 am Sonnabend erneut überfallen worden. Fotos (2): StefanTretropp
Stadtmitte

Zwei Räuber haben am Sonnabend mitten in der Innenstadt zugeschlagen. Gegen 17 Uhr überfallen sie das Juweliergeschäft Brinckmann in der Kröpeliner Straße und rauben Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro.

Die Täter gingen dabei nach einer alten Masche vor: Sie gaben sich als Kunden aus, lenkten die Verkäuferinnen ab und schlugen dann zu. Einer von ihnen betrat zunächst den Laden und ließ sich teure Schmuckgegenstände zeigen. „Als der Schmuck dann zur Präsentation auf einer Lade auslag, betrat ein zweiter Täter das Geschäft und nahm die Lade mit dem Schmuck an sich“, sagt Peter Teichert aus dem Rostocker Polizeipräsidium. Daraufhin habe auch der Mann, der zuerst da war, das Geschäft verlassen. Beide flüchteten zu Fuß in Richtung der Marienkirche. Eine Verkäuferin schlägt schnell Alarm, und ein Großaufgebot an Polizisten rast in die Fußgängerzone. Am Tatort finden die Beamten aber nur noch die verschreckten Verkäuferinnen vor, die beiden Räuber sind über alle Berge. Obwohl ein Hund zum Einsatz kam und mehrere Beamte die engen Gassen rund um die Kirche absuchten, fehlte sowohl von den Tätern als auch von der Beute jede Spur. Eine erste Vermutung, wonach sie den entwendeten Schmuck über eine Mauer geworfen hatten, bestätigte sich nicht. Parallel vernehmen Polizisten, darunter Ermittler der Kriminalpolizei, die Angestellte im Juwelierladen.

Brinckmann hat es am Sonnabend bereits zum zweiten Mal getroffen. Am 1. Juli 2009 ist das Geschäft unmittelbar nach der Öffnung ausgeraubt worden. Ein Mann hatte damals das Geschäft betreten und die Verkäuferin, die allein im Geschäft war, gebeten, ihm ein Schmuckstück aus dem Schaufenster zu zeigen. Ein Ablenkungsmanöver, denn die Mitarbeiterin war gerade dabei, die wertvollen Schmuckstücke aus dem Tresor zu holen. Als sie nun das Stück aus dem Schaufenster nahm, rannte ein zweiter Täter zum offenen Tresor und griff nach dem dortigen Schmuck. Die beiden Räuber konnten damals entkommen.

Nach OZ-Informationen soll eine Überwachungskamera den Überfall am Sonnabend gefilmt haben. „Das Video kann aber erst eingesehen werden, wenn die Chefin in dieser Woche wieder da ist“, sagt Polizistin Regina Junck. Die Polizei fahndet weiter nach den Tätern. Beide sollen zwischen 25 und 30 Jahre alt sein. Ein Mann hatte kurze, dunkelbraune Haare und war mit einer schwarzen Lederjacke, einer schwarzen Hose sowie schwarzen Schuhen bekleidet. Der Zweite war ebenfalls mit einer schwarzen Jacke bekleidet und trug eine schwarze Strickmütze mit breitem Rand.

Hinweise: ☎ 038208 / 888 22 22, an jede Polizeidienststelle oder unter www.polizei.mvnet.de.

Gold und Silber ziehen immer wieder Diebe an
Überfälle auf Juwelier-Läden in Rostock und im Landkreis kommen immer wieder vor. Am 12. Januar 2011 überfielen zwei maskierte und bewaffnete Männer einen Juwelier in Bad Doberan. Sie fesselten den Inhaber und erbeuteten Bargeld und Schmuck. Am 1. Oktober 2012 versuchten Räuber, mit einem Auto rückwärts in ein Schmuckgeschäft am Neuen Markt zu fahren. Da der Wagen breiter als der Eingang war, scheiterte der Überfall kläglich.



Stefan Tretropp

Anzeige