Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -5 ° heiter

Navigation:
Schüsse auf Wohnhaus? Polizei ermittelt Verdächtigen

Rostock Schüsse auf Wohnhaus? Polizei ermittelt Verdächtigen

Ein 54-Jähriger soll in Rostock aus einem Auto heraus mit einem Luftgewehr auf ein Haus geschossen haben.

Voriger Artikel
Das Seebad feiert sich warm
Nächster Artikel
Windkraft-Branche fordert von Koalitionären mutige Entscheidungen

Blick auf das Hinweisschild eines Polizeireviers.

Quelle: Stefan Sauer/archiv

Rostock. In Rostock soll ein Mann mit einem Luftgewehr auf ein Wohnhaus geschossen haben. Wie die Polizei mitteilte, beobachtete ein Anwohner, wie am Sonnabendmittag ein Auto vor der Garage seines Nachbarn hielt, die Scheibe der Fahrerseite geöffnet und ein Gewehr mit Zielfernrohr auf das Haus gehalten wurde. Danach habe es ein „Geräusch“ gegeben, und das Auto sei in unbekannte Richtung davongefahren.

Die Polizei ermittelte nach eigenen Angaben wenig später einen Tatverdächtigen und stellte ein Luftgewehr sicher. Der 54-Jährige wollte sich nicht zu dem Vorwurf äußern.

dpa/mv

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Anklam
Polizei ruft Gefahrgutzug der Feuerwehr wegen weißem Pulver in einem Brief. (Symbolbild)

Betreiber einer Reiseagentur in Anklam entdeckt in seinem Briefkasten Post mit einem verdächtigen Pulver. Die Beamten haben einen Verdacht.

mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
Studenten hörten am bulgarischen Sonnenstrand vom Mauerbau

Unser Leser Winfried Schwarzer (82) aus Rostock erinnert sich an seinen Besuch 1957 in West-Berlin. Als die Mauer errichtet wurde, war er mit Kommilitonen im Urlaub am Schwarzen Meer.