Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Baustart in Rostock: Markt bekommt Poller
Mecklenburg Rostock Baustart in Rostock: Markt bekommt Poller
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:01 10.10.2018
Die Bauarbeiten haben an den Straßenbahnschienen begonnen. Quelle: André Wornowski
Rostock

Auf dem Neuen Markt in Rostock haben die Bauarbeiten zur Errichtung von zahlreichen Pollern begonnen. Hintergrund ist ein neues Sicherheitskonzept, das Stadt und Polizei gemeinsam für Veranstaltungen in der Innenstadt erarbeitet haben. „Es werden am Neuen Markt zwei versenkbare Polleranlagen und 48 Sicherheitspoller eingebaut“, sagt Bausenator Holger Matthäus (Grüne).

Bis zum Beginn des diesjährigen Weihnachtsmarktes sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Die Gesamtkosten belaufen sich auf fast eine halbe Million Euro. Ein versenkbarer Sicherheitspoller kostet mit Einbau laut Matthäus 50 000 Euro und ein normaler, fester Poller (ein sogenannter Truckstopper) etwa 5500 Euro.

Gäste sollen vor Terror sicher sein

Anlass für die neuen Sicherheitsvorkehrungen sind Anschläge in Nizza, Berlin, London und Barcelona, als Terroristen mit Fahrzeugen in Menschenmassen rasten. „Unsere Märkte, insbesondere unser Rostocker Weihnachtsmarkt, sind weit über unsere Landesgrenzen hinaus bekannt“, sagt Matthäus. Jährlich kämen tausende Gäste auch aus den skandinavischen Nachbarländern in die Hansestadt. „Unsere Gäste sollen sich nicht nur sicher fühlen, sondern auch vor Terror sicher sein“, betont der Senator.

Im Rostocker Bauausschuss kam jedoch Kritik auf, dass die Poller auch entlang der Straßenbahnschienen installiert werden. „Uns ist erklärt worden, dass die Poller nur so aufgebaut werden, dass man nicht mehr von der Steinstraße beziehungsweise vom Glatten Aal auf den Neuen Markt kommt“, sagt Ausschuss-Mitglied Erhard Sauter (SPD). Laut Matthäus reichen Poller an diesen beiden Stellen allein jedoch nicht aus. „Die Lkw könnten dann noch immer über die Straßenbahnschienen auf den Neuen Markt gelangen“, so der Senator. Deshalb müssten auch auf der Seite in Richtung Rathaus Poller und Bänke eingesetzt werden. „Damit diese Lücke für Terroristen ebenfalls dicht ist“, sagt Matthäus.

Ausschuss will Konzept prüfen

Im kommenden Jahr sollen weitere Anti-Terror-Poller in der Innenstadt installiert werden, zum Beispiel am Universitätsplatz. Generell sollen außerhalb der Lieferzeiten künftig keine Autos oder Transporter mehr in die Fußgängerzone und auf den Neuen Markt gelangen können. „Das ist dann nur noch bis zehn Uhr möglich“, sagt Matthäus. Im Bauausschuss löste das Gelächter aus. „Dann kann also auch ein Terrorist bis zehn Uhr dort reinfahren“, stellte Ausschuss-Chef Frank Giesen (CDU) fest. Matthäus bestätigte das. Er sei aber offen für andere Vorschläge. Der Bauausschuss will sich das Sicherheitskonzept nun noch einmal genauer erklären lassen. Matthäus sieht eine Möglichkeit darin, den Lieferverkehr aufs Fahrrad zu verlegen.

Mehr zum Thema:

Rostock stellt für mehr Sicherheit Poller auf

André Wornowski

Rostock Neue Satzung und ihre Folgen: - Neue Hausnummern für Rostocks Häuser?

Die Hansestadt ändert ihre Hausnummern-Satzung – und das könnte für einige Rostocker teuer werden: Denn etlichen Häusern droht eine neue Nummer. Die Kosten hat der Betroffene zu tragen.

10.10.2018

Waren kaputte Bremsen am Fahrrad des Jungen Schuld? Das Kind musste aus Toitenwinkel schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden.

10.10.2018

Eine 34-jährige Iranerin wollte vier Personen nach Skandinavien einschleusen. Dafür sollen ihr 500 Euro gezahlt worden sein.

10.10.2018