Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Seebad startet ins Wintervergnügen

Warnemünde Seebad startet ins Wintervergnügen

Baustelle zwingt Händler an die Promenade / Jörg Bludau beginnt mit Planungen für 10. Veranstaltung

Voriger Artikel
SV Pastow bezwingt Warnow Papendorf

Auch wenn es in diesem Jahr wohl keinen Schnee zum Wintervergnügen gibt, der Auftritt der Pferdefreunde Ostseeküste ist immer ein Blickfang für die Gäste.

Quelle: Fotos: Joachim Kloock

Warnemünde. Der größte Teil seiner Arbeit für das neunte Warnemünder Wintervergnügen liegt hinter Jörg Bludau, Geschäftsführer der Kongress- und Veranstaltungsgesellschaft, die auch in diesem Jahr bei der Organisation wieder federführend aktiv war. „Ich habe den Kopf für alles“, sagt Bludau, der auch der Erfinder des Wintervergnügens ist, „aber ohne die vielen Mitstreiter, die von Anfang an dabei waren, wäre es auch in diesem Jahr nicht gegangen.“

OZ-Bild

Baustelle zwingt Händler an die Promenade / Jörg Bludau beginnt mit Planungen für 10. Veranstaltung

Zur Bildergalerie

„Und all diese Partner arbeiten für ihre Programmteile eigenständig, dazu gehören beispielsweise die Rostocker Seehunde, die Hirsch-Gastronomie und der Tauchsportclub“, sagt Bludau, der es auch zu diesem neunten Wintervergnügen geschafft hat, ein interessantes Programm zusammenzustellen. „Allerdings müssen wir diesmal die Promenade mehr nutzen als in den Vorjahren“, sagt der Eventmanager.

Geschuldet ist das der Baustelle rund um den Leuchtturm und in der Seestraße. „Allerdings sind uns die Baufirmen weit entgegen gekommen“, fügt er hinzu. Sie haben für die Aktiven des Wintervergnügens Wege freigehalten und teils aufgeschüttet, damit sie ohne Behinderungen zu ihren Standplätzen gelangen können. Dafür hätten sich neben der Tourismuszentrale auch die Baufirmen stark gemacht. In diesem Zusammenhang wies Bludau darauf hin, dass die Sicherheit an der Promenade durch die dortigen Gegebenheiten gewährleistet sei: „Die Zugänge sind abgepollert.“

In diesem Jahr freut sich Bludau über finanzielle Hilfe des Warnowparks in Lütten Klein: „Damit ist es möglich geworden, ein Musiktheater für Kinder zu engagieren.“ Das sollte in Warnemünde einmal Schule machen, sagte Bludau, der gleichwohl hervorhob, dass sich der Handels- und Gewerbeverein bei der Versorgung mit Lautsprecheranlagen engagiere.

Während das neunte Fest erst heute anläuft, macht sich Bludau bereits Gedanken über das kommende Wintervergnügen, es wäre dann die zehnte Ausgabe. „Da bin ich noch auf der Suche nach vielen guten Ideen, aber auch nach vielen Aktiven, die dabei mitmachen wollen“, sagte Jörg Bludau. Er denke jetzt beispielsweise an eine Aktionsmeile vom Teepott bis zum Hotel Neptun, die von der Hotellerie und von den Gewerbetreibenden dort bestritten werden könnte. Wie auch bei diesem Wintervergnügen werde er im kommenden Jahr auf die Breite des Angebotes großen Wert legen, zumal auch dann wieder die Geschäfte im Seebad geöffnet sein werden. Der Eventmanager hofft deswegen auch darauf, dass sich im kommenden Jahr Sponsoren finden, die ein Strandfeuerwerk finanzieren wollen.

Im musikalischen Programm des Wintervergnügens hat sich eine Änderung ergeben, nach der ein Konzert von Peter Schmidt im Kurhaus abgesagt werden musste. Nun wird Max Zeug heute Abend im Honky Tonk in der Mühlenstraße um 21 Uhr auftreten. Er gibt seit einem Jahr mit seiner Band Konzerte, die Bruce Springsteen gewidmet sind. Das wird er nun auch in Warnemünde tun. Begleitet wird er bei seinem Auftritt von dem Sänger Ola Van Sander.

Mit einer besonderen Attraktion wartet in diesem Jahr auch die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger beim Wintervergnügen auf. Am 3. Februar ist es möglich, den Seenotkreuzer „Arkona“ an seinem Liegeplatz am Alten Strom zu besichtigen.

Buntes Programm startet heute

Das Wintervergnügen bietet den Gästen heute von 10 bis 18 Uhr einen Besuch auf dem historischen Schlepper „Petersdorf“. Der hat am Liegeplatz 29 am Alten Strom festgemacht. In der Zeit von 14 bis 20 Uhr bieten die Ostsee-Welten 5D-Kino (Am Leuchtturm 15). Von 14 bis 19 Uhr haben die Gäste des Wintervergnügens die Möglichkeit, mit den weißen Kamelen Juri & Mustafa zu reiten. Von 14 bis 20 Uhr heißt es Schlemmen in der ICE-Lounge auf dem Wintermarkt an der Promenade.

Das Strandfeuer der Freiwilligen Feuerwehr brennt von 14 bis 22 Uhr, rundherum gibt es ebenso heiße Musik wie Getränke. Rund um ein Strandfeuer stehen 30 Strandkörbe, in denen man sich aufwärmen kann. Ab 14 Uhr steigt die AprèsBeach-Party in der CuBar. Die Strandsauna an der ICE-Lounge wird von Mitgliedern des Vereins Rostocker Seehunde nach einem ersten Bad in der Ostsee eingeweiht.

Von 18 bis 22 Uhr flackert ein großes Winterfeuer am Strand mit Musik von The Marching Saints. Am Abend schließen sich verschiedene Konzerte in zahlreichen Gaststätten an. Um 19.30 Uhr tritt im Schallplattencafé Ola Van Sander von Bad Penny mit seinen Songs solo auf.

Michael Schißler

Voriger Artikel
Mehr zum Artikel
Greifswald
Die 15-jährige Greifswalderin Martha Ott an der Blockflöte (am Klavier der Stralsunder Musikschuldirektor Wolfgang Spitz) hat es zum Landesfinale von "Jugend musiziert" geschafft.

Beim Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ platzierten sich viele Greifswalder ganz vorn

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
Starke Schlussphase sichert Seawolves Sieg gegen Wedel

Die Rostocker gewinnen gegen den Abstiegskandidaten nach hartem Fight 92:84 (40:40) und behaupten dritten Platz. Am Sonnabend steigt das letzte Hauptrundenspiel in der Stadthalle.