Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Seenotretter legen Jahrbuch vor
Mecklenburg Rostock Seenotretter legen Jahrbuch vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 15.03.2018
Seenotkreuzer Arkona: Im vergangenen Jahr hatten die Seeretter weniger Einsätze. Quelle: Foto: Archiv
Warnemünde

Die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) hat gestern in ihrem Informationszentrum in Warnemünde ihr Jahrbuch und den Tätigkeitsbericht für 2017 vorgestellt. Im Informationszentrum der DGzRS liegen nun 10 000 Exemplare davon, die an die Freunde und Förderer der Rettungsorganisation kostenlos abgegeben werden. Insgesamt wurden 400 000 Stück gedruckt, die ab heute verteilt werden. Es ist das wichtigste Werbemittel der Gesellschaft. „Das Erscheinungsbild ist moderner geworden“, sagte gestern Jörg Westphal, Leiter des Informationszentrums Nordost der Seenotretter, „und die Geschichten über die verschiedenen Rettungsaktionen sind spannend.“

10000 Exemplare im Info-Zentrum in Warnemünde / Verteilung ab heute

In Warnemünde allerdings hatten die Seenotretter 2017 nicht so viel zu tun wie sonst. „Wir hatten 52 Einsatzfahrten und glücklicherweise nichts Schwerwiegendes darunter“, sagte Westphal, der sich darüber verwundert zeigte, „weil der Schiffsverkehr insgesamt um etwa zehn Prozent zugenommen hat“. Zu den geringen Einsatzzahlen mag beigetragen haben, dass sich Wassersportler mehr als 10000 mal die Sicherheitsapp Trx der Seenotretter aufs Handy geladen haben. Mit ihr können Segler besser geortet werden. Diese neue Technik will Westphal gern in den Segelvereinen vorstellen. Damit wird er auch auf der Boots- und Wassersportmesse in Rostock vertreten sein.

msc

Mehr zum Thema

Die OZ stellt die Bürgermeister-Kandidaten vor – heute Thomas Beyer (SPD)

10.03.2018

MV mit eigenem Stand / Ausländische Gäste im Fokus

10.03.2018

Martin Selmayr gilt als einer der mächtigsten Eurokraten in Brüssel. Gründlich, fleißig, brillant. Und verhasst. Sein jüngster Coup lief irgendwie aus dem Ruder. Jetzt stellt auch das Europaparlament Fragen.

12.03.2018

Sanierung des Teepotts wurde im Ortsbeirat diskutiert / Pöker: Kein Zusammenhang mit Dünenparken

15.03.2018

In den kommenden Jahren gehen mehr Pastoren und Priester in Rente als nachrücken.

15.03.2018

Premiere für Kinderstück im Ateliertheater / Botanischer Garten wird wieder eröffnet / Führungen zu „800 Jahre Rostock“

15.03.2018
Anzeige