Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Sextett springt um Titel und Medaillen

Rostock Sextett springt um Titel und Medaillen

Sechs Sportler vom Wasserspringerclub Rostock gehen ab Donnerstag bei den deutschen Hallenmeisterschaften in Berlin an den Start. Saskia Oettinghaus trägt die größten Hoffnungen auf Edelmetall. Es geht aber auch um Tickets für internationale Starts.

Voriger Artikel
Siegprämie für Stadtmeister
Nächster Artikel
Der Liebe zuliebe: Jaeger verlässt Empor im Sommer

Saskia Oettinghaus vom WSC Rostock mit ihrem Heimtrainer Michail Sachiasvili.

Quelle: Söllner, Frank

Rostock. Für die Wasserspringer vom WSC Rostock sind die nationalen Hallen-Titelkämpfe ab Donnerstag in Berlin das Casting für den Rostocker Springertag eine Woche später. Vier deutsche Startplätze pro Disziplin können dafür vergeben werden. Voraussetzung ist ein Top-Ergebnis bei den Deutschen Meisterschaften. Sechs Rostocker nehmen an den Wettkämpfen teil. Saskia Oettinghaus ist die einzige in der Frauen-Konkurrenz. Dazu kommen aus dem Juniorenbereich Anna Shyrykhay, Leonard Bastian, Tim Dreiucker, Paul Deiß und Jette Müller. Alle können sich für weitere internationale Aufgaben empfehlen.

Kai Rehberg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Aachen/Rostock

Anna Shyrykhay wird dreimal Deutsche Meisterin

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
Seawolves ringen Tabellenzweiten Lok Bernau nieder

Beim 76:61 (36:30)-Sieg gegen die Brandenburger überzeugen Rostocks Basketballer
vor 3015 Fans auf ganzer Linie.