Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Spielemesse bringt nicht nur Kinder zum Staunen
Mecklenburg Rostock Spielemesse bringt nicht nur Kinder zum Staunen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 16.10.2017
Die Rostocker Brüder Lennox (10) und Leander (6) bestaunen die Lego-Burglandschaft, die während der Messe immer weiter wuchs. FOTOS (4):THOMAS NIEBUHR
Schmarl

Da dürfte am Wochenende bei einigen Kindern so mancher Weihnachtswunsch gereift sein. Die Hansemesse in Schmarl war drei Tage ein Spieleparadies, was nicht nur Kinder in Verzücken versetzte. Viele Erwachsene ließen ungehemmt ihren Spieltrieb raus, aber auch Freunden des Modellbaus und der kreativen Gestaltung wurde so Einiges geboten. Gleich drei Messen waren unter einem Dach vereint: Spiel, Modell und Kreativ. 22 412 Besucher wurden an drei Tagen gezählt.

Am Wochenende wurden mehr als 22000 Besucher in der Hansemesse gezählt

„Die Spielidee ist ein Paradies für alle, die Trends entdecken und sich Anregungen für ihr Hobby holen wollen, Beratung vom Fachmann suchen oder einfach mal Neues ausprobieren möchten“, erklärt Petra Burmeister, Geschäftsführerin der Messe- und Stadthallengesellschaft. Das besondere Konzept der Veranstaltung sei auch wieder aufgegangen. Spielebegeisterte, Modellbaufans und auch kreative Köpfe sollte ein buntes und reichhaltiges Programm geboten werden, hatte Messeorganisatorin Sandra Hupfer im Vorfeld versprochen – ohne Computer.

Mehr als 1000 Spiele zum Ausprobieren

Und viele Familien aus dem ganzen Land nutzten das Angebot. Vor allem Mitmachen und Testen war angesagt. So konnten die Besucher mehr als 1000 Brett-, Würfel- und Kartenspiele ausprobieren. Aline Seidel aus Finkenthal bei Gnoien und ihre Nichten Lara (11) und Nele (8) hatten sich „Verfluxt“ aus dem großen Stapel rausgesucht. „Wir spielen schon öfter, und hier kann man sich ja schon mal nach Weihnachtsgeschenken umschauen“, verrät Aline Seidel. „Das Interesse an Spielen ist größer denn je. Die Branche boomt“, erzählt Franka Meusel, Geschäftsinhaberin von „Spielkonzept4u“. So gaben die Deutschen im vergangenen Jahr 3,1 Milliarden Euro für Spielzeug aller Art aus, rechnet der Bundesverband des Spielwaren-Einzelhandels vor, Tendenz steigend.

„Spielkonzept4u“, ein spielpädagogisches Unternehmen aus der Nähe von Dresden, hatte 750 Spiele mit nach Rostock gebracht. „Unser Ziel ist es, Familien zum Spielen zu bringen“, sagt Franka Meusel.

Ihre Mitarbeiter standen bereit, um den Spielern bei den Regeln zu helfen. „Alle Spiele kennen wir auch nicht, aber wir sind selbst Spieler, da können wir immer helfen.“ Gefragt seien vor allem die Spiele des Jahres, wie aktuell „Icecool“ für Kinder, berichtet Franka Meusel.

Für Gert Schöll, der erst kürzlich sein Geschäft im Rostocker Hof eröffnete, ist es wichtig, bei dieser regionalen Messe Flagge zu zeigen. „Das ist für uns eine wichtige Plattform.“ Vor allem gehe es ihm darum, sich bekannt zu machen. Bei der Spielidee, da ist sich Gert Schöll sicher, trifft er genau auf seine Zielgruppe. „Das sind alles Leute, die Lust auf Spielen haben.“ So wie die Rostocker Brüder Lennox (10) und Leander (6), die mit ihrer Mutter über die Messe schlenderten. Sie waren vor allem von den großen Lego-Landschaften begeistert. Zuhause hätten sie zwar auch Lego, aber nicht, um solche großen Dinge zu bauen, erzählen sie. „Die große Burg ist erst auf der Messe entstanden und wurde jeden Tag ein Stück erweitert“, verrät Ralf Klasing aus Nordrhein-Westfalen.

Kreative finden alles zum Basteln und Nähen

In einem anderen Teil der Halle haben sich die Modellbauer eingerichtet, um ihr Hobby zu präsentieren, ein anderes Drittel gehörte der „Kreatividee“. Basteln, Weben, Stricken und Nähen – für jeden wurde etwas geboten. Sabine Wöhlert ist mit ihren Nähmaschinen und Stoffen schon zum fünften Mal dabei, Schneidermeister Andreas Kiefer nimmt sich die Zeit, den Besuchern den Umgang mit den Maschinen zu erklären. „Das ist eine schöne Messe“, stellt Sabine Wöhlert fest, die ihr Geschäft in der Kröpeliner-Tor-Vorstadt hat. „Die Besucher sind unglaublich bereit, sich für ihr Hobby zu engagieren, stellt die Geschäftsfrau fest.

Thomas Niebuhr

Pünktlich zum 5. Geburtstag des Darwineums: Das am 24. Juli geborene Affen-Mädchen wurde im Rostocker Zoo getauft. An einer Online-Abstimmung hatten sich runf 7000 Zoofreunde beteiligt.

10.02.2018
Rostock OZ-Schulnavigator Teil 25: Das Abendgymnasium - „Jeder hat eine zweite Chance verdient“

Auf dem zweiten Bildungsweg können Erwachsene am Abendgymnasium das Abitur oder einen Teil der Fachhochschulreife erwerben.

07.02.2018
Rostock OZ-Schulnavigator Teil 24: Die Krusensternschule - 330 Schüler, 15 Länder und eine Schule

Die gebundene Ganztagsschule setzt auf vorbildliche Berufsorientierung und die Förderung von Schülern aus allen Nationen.

02.02.2018
Anzeige