Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock „Blaues Band“: Neuer Rekord beim Jubiläum
Mecklenburg Rostock „Blaues Band“: Neuer Rekord beim Jubiläum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 10.09.2013

Segeln — Die traditionelle Segelregatta um das „Blaue Band“ feierte am Sonnabend ein besonderes Jubiläum. Zum 50. Mal richtete der Mecklenburgische Yachtclub Rostock (MYCR) diese Veranstaltung aus. Passend dazu wurde mit der Anmeldung von 70 Yachten ein neuer Rekord erreicht. „Im Vorfeld herrscht natürlich immer eine gewisse Anspannung, unter anderem bezüglich der Anmeldungen. Aber diese Vielzahl von Startern ist natürlich klasse“, freute sich Rene Wollenhaupt, der Vizevorsitzender des MYCR ist.

In der Bootsklasse der Jollen hatte Jörn Borowski die Nase vorn. Mit einer Zeit von 2:35:49 Stunden erreichte der Segler des Rostocker Yachtclubs (ROYC) als Erster mit seiner „Kobold“ das Ziel. Eine Oldtimer-Klasse von Segelbooten wetteiferte auf der Warnow auch um das „Blaue Band“. Die „Herz Dame“ von Paul Lehmann lief als Siegerin ins Ziel. Der Lokalmatador vom MYRC brauchte 3:03:26 Stunden und verwies seine Kontrahenten Ekkehard Schössel (ROYC) sowie Uwe Ratfoth (MYCR) auf die Plätze zwei und drei. „Die Segelbedingungen hätten gar nicht besser sein können. Optimaler Wind und Sonnenschein bestätigen, dass der Wettergott mitgespielt hat“, berichtete Wollenhaupt.

In der Segelklasse der Kielboote gibt es ein Berechnungssystem, das es erlaubt, Yachten unterschiedlicher Bauform in einer Regatta wetteifern zu lassen. Dieses System, genannt Yardstick (YS), beruht auf der Leistungsfähigkeit der Bootsklassen. Bei der Kielbootsklasse mit der Yardstick-Zahl größer als 110 segelte Steffen Mett vom MYRC zum Heimsieg. In 3:03:09 Stunden umrundete er den Regatta-Kurs mit seinem Boot „Circe“. Jens Dedow ist in dieser Wertung ebenfalls mitgesegelt. Er ist bereits seit 1983 Mitglied beim MYRC und ist schon einige Male um das „Blaue Band“ mitgesegelt. „Ich fühle mich wohl, wenn ich hier mitsegeln darf. Den Kurs kenne ich ja ganz gut“, erklärt Dedow, der mit seiner Elektra auf Rang sieben landete.

Johannes Weber

Anzeige