Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Frauen mögen Lauf ohne Männer
Mecklenburg Rostock Frauen mögen Lauf ohne Männer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:45 25.08.2014
Anne-Kathrin Litzenberg (22) aus Güstrow gewann den Lauf über 10 Kilometer. Quelle: Sebastian Heger

Teilnehmerrekord, Streckenbestzeit und tolle Stimmung im Stadthafen — die Organisatoren des 12. Rostocker Frauenlaufs haben gestern eine positives Fazit gezogen. 369 Damen (Vorjahr: 220) aus vier Nationen starteten. Die zwölf Jahre alte Steffi Krüger vom 1. LAV Rostock brach über 2,5 Kilometer mit 10 Minuten und 1,5 Sekunden den Streckenrekord.

Doch um sportliche Bestleistungen ging es beim Frauenlauf nur am Rande. Dass es hier anders zugeht als bei herkömmlichen Laufevents, zeigte sich schon am Siegerpodest: Dieses bestand aus drei Korbsesseln mit viel Grün. Anne-Kathrin Litzenberg, Siegerin über zehn Kilometer, lobte die Atmosphäre. „Es war toll, im Stadthafen zu laufen — mit den Segelbooten und der Sonne. Es gab aber auch viel Gegenwind“, sagte die 22-Jährige. Für sie war es der erste Frauenlauf. Durch das Fehlen der Männer habe der Wettkampf einen besonderen Charakter. „Es ist ein angenehmes Gefühl. Männer haben immer so einen speziellen Ehrgeiz. Hier ging‘s wirklich nur ums Laufen“, sagte Anne-Kathrin Litzenberg. Männer würden schon vor dem Start fragen: „Und, was läufst Du heute für eine Zeit?“ Oder: „Bist fit?“ Der Konkurrenzkampf sei ausgeprägter.

Die Güstrowerin startet oft bei Volksläufen und glaubt, dass sich Frauen bei so einem Event wie gestern eher trauen, mitzumachen. Bei einem Firmenlauf sei ihr diese Unsicherheit gerade wieder bewusst geworden. „Einige wollten nicht, weil sie dachten, sie seien zu langsam.“ Andererseits ist Anne-Kathrin Litzenberg aber auch froh, wenn die Männer beim nächsten Lauf wieder dabei sind. „So ganz ohne geht‘s ja auch nicht.“



aw

Anzeige