Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Handballer in MV-Ligen legen wieder los
Mecklenburg Rostock Handballer in MV-Ligen legen wieder los
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:07 06.09.2013
Gut vorbereitet: Peter Wilfert (r.) vom HC Empor II wurde zuletzt beim Warnemünde-Cup als bester Spieler geehrt. Quelle: Tommy Bastian

Handball — Am Wochenende beginnen die Handball-Männer in der MV-Liga mit der neuen Saison. In der Verbandsliga werden nur vereinzelt Spiele ausgetragen, ohne Beteiligung hiesiger Teams. Hier beginnt der reguläre Spielbetrieb genauso wie in der MV-Liga der Frauen eine Woche später.

Die neuformierte zweite Mannschaft des HC Empor Rostock bekommt es gleich am ersten Spieltag mit einem der Favoriten zu tun. Der Vorjahreszweite Ribnitzer HV gibt morgen Nachmittag seine Visitenkarte in der Fiete-Reder-Halle in Marienehe ab. Anwurf ist um 14 Uhr. Beide Seiten standen sich schon zweimal beim Warnemünde-Cup gegenüber (OZ berichtete). In der Vorrunde setzten sich die Ribnitzer knapp durch. Im Finale behielten die Rostocker die Oberhand. „Das war ein toller Erfolg für uns. Diesmal geht es über zweimal 30 Spielminuten. Ribnitz ist der Favorit, aber ich erwarte ein Spiel auf Augenhöhe“, sagt Empor-Trainer Rüdiger Klein (51). Klein kehrte vor Saisonbeginn vom ATSV Stockelsdorf zurück zu seinem Heimatverein. Sein Auftrag: Einen starken Unterbau für das Zweitliga-Team entwickeln und junge Spieler an die Trtik-Sieben heranführen. Klein betreut nicht nur die Empor-Reserve, sondern auch die A-Jugend des Vereins. Beide Teams arbeiten eng zusammen. „Wenn es zeitlich nicht passt, dann betreut Klaus allein die zweite Männer“, so Rüdiger Klein, dem sein alter Kumpel Klaus-Dieter Wiegratz zur Seite steht. Beide führten 2005 Empors damalige B-Jugend ins Finale um die Deutsche Meisterschaft. Dort unterlag man gegen Solingen.

Die Rostocker wollen mit einer verjüngten Truppe „ordentlich mitspielen und in der oberen Tabellenhälfte landen“, so Coach Klein. Jan Boeck und Maximilian Lendner rückten aus der Bundesliga-A-Jugend auf. Nach dem Sieg beim Warnemünde-Cup geht Empor mit viel Selbstvertrauen ins Spiel gegen den Ribnitzer HV, in dessen Reihen einige Ex-Rostocker stehen.

Der Schwaaner SV empfängt am Sonnabend um 16 Uhr den TSV Bützow zum Nachbarschaftsduell. Die Gastgeber um Trainer Detlef Lankowski hoffen auf einen erfolgreichen Saisonstart. Zuletzt zeigten sie beim Turnier in Wittenberge ansteigende Form und belegten hinter dem Oberligisten HC Neuruppin den zweiten Platz.

Erst um 18 Uhr gastiert der SV Warnemünde beim HSV Grimmen. Die Sieben aus dem Ostseebad will eine bessere Rolle spielen als in der vergangenen Saison (Platz zehn). „Wir können Handball spielen, aber es fehlt die Konstanz“, sagte Trainer Mathias Schwarz nach dem siebten Platz beim Warnemünde-Cup. „Im Großen und Ganzen bin ich mit der Vorbereitung zufrieden und optimistisch für den Start“, so Schwarz.

Nur zwölf Mannschaften treten dieses Jahr in der MV-Liga an. Titelverteidiger SG Parchim-Matzlow/Garwitz ist nicht mehr dabei. Die Mannschaft zog sich freiwillig in die Verbandsliga zurück. Sportlich abgestiegen ist die Handball SG Greifswald. Neu dabei ist der Plauer SV.

Info:

www.hvmv.de

Mal gucken, ob wir auch über 60 Minuten mit- halten können.“Trainer Rüdiger Klein, HC Empor II

Tommy Bastian