Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Hansa mit Holst nach Halle

Rostock Hansa mit Holst nach Halle

Hansa Rostock will den Schwung aus dem ersten Sieg seit vier Monaten mit an die Saale nehmen und am Sonntag beim Aufsteiger Hallescher FC nachlegen. „Wir wollen punkten und streben den Sieg an“, formulierte Trainer Marc Fascher am Freitag zwei Tage vor der Partie selbstbewusst.

Voriger Artikel
Hallescher FC gegen Hansa live per Videostream
Nächster Artikel
Empors Tscheche Becvar gegen Deutschland nominiert

Holst ist wieder dabei- wie genau ist aber noch offen. Foto: B. Wüstneck/Archiv

Rostock. 1250 Schlachtenbummler werden die Reise mit antreten und prüfen, ob der 1:0-Erfolg vom Mittwoch im Nachholspiel gegen Wacker Burghausen keine Eintagsfliege war.

Es spricht vieles dafür, dass in Halle jene Elf auflaufen wird, die den ersten Punktedreier seit dem 3. November eingefahren hat. Auch Fascher tendiert dazu, die Fußballerweisheit, ein siegreiches Team nicht zu verändern, zu befolgen. „Es spricht vieles dafür“, bestätigte der 44-Jährige. Bis auf Tom Weilandt, der sich einen Pferdekuss abgeholt hat, sind alle Protagonisten heil aus dem Mittwochspiel herausgekommen.

Zudem ist Abwehrchef Matthias Holst wieder dabei. Der 30-Jährige hat seine Sperre wegen der fünften Gelben Karte abgesessen und wird wieder zum Kader der Mecklenburger gehören. Ob Holst jedoch von der Tribüne in die Startelf zurückkehrt oder auf der Bank Platz nehmen muss, ließ der Trainer offen. „Ich habe noch zwei Tage Zeit, um darüber nachzudenken. Sebastian Pelzer hat auf der Position gegen Burghausen eine sehr gute Partie abgeliefert“, sagte Fascher.

Die Hanseaten erwartet beim einstigen DDR-Oberligarivalen ein hartes Stück arbeiten. „Ich kenne das Stadion und die Atmosphäre dort. Das ist schon ein sportlicher Hexenkessel“, meinte der Hansa-Coach. Zudem gehen die Anhaltiner anders als Hansa mit einer guten Serie in die Partie. Der HFC hat vier der letzten fünf Spiele gewonnen. Die Partie ist live im Videostream auf „mdr.de“ zu sehen. Die Übertragung des Duells des Tabellen-Zehnten gegen den Zwölften beginnt nach Senderangaben um 14.00 Uhr.

Derweil hat Hansa Rostock einen Mitarbeiter wegen des Verdachts der Untreue fristlos entlassen. Das teilte der Verein am Donnerstagabend mit. Der Mann soll systematisch Ticketeinnahmen veruntreut haben. Der dabei entstandene Schaden könnte sich nach Vereinsangaben im sechsstelligen Euro-Bereich bewegen. „Wir sind entsetzt und auch menschlich tief enttäuscht über den Vertrauensmissbrauch“, sagte Hansas Vorstandsmitglied Rainer Friedrich in einer Pressemitteilung. Die Polizeiinspektion Rostock hat nach einer Anzeige des Vereins ein Verfahren gegen den Beschuldigten eingeleitet.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
Seawolves machen Aufstieg perfekt

Mit 94:87 haben die Rostocker Basketballer Iserlohn im entscheidenden Spiel um den Einzug in die zweite Liga geschlagen.