Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Henninger-Elf verliert nach der Pause den Faden

Fuß Henninger-Elf verliert nach der Pause den Faden

In der Landesliga feiert der SV Hafen den ersten Sieg.

Voriger Artikel
Feuerwehrstreit: Feuerwehr sagt Gespräch mit Stadt ab
Nächster Artikel
50 000. Turm-Besucher — Rekordjahr wird‘s wohl nicht

Sebastian Stein (l.) scheiterte mit dem SV Warnemünde an Gegenspieler Toni Lenz und dem FSV Dummerstorf.

Quelle: Johannes Weber

Fußball — Der SV Hafen Rostock hat in der Landesliga Nord seinen ersten Saisonsieg eingefahren. Dabei mussten die Hanseaten im Heimspiel gegen den SV Rot-Weiß Trinwillershagen bis zur 82. Minute warten, ehe Steffen Evers den 1:0-Siegtreffer erzielte.

Das Tabellenschlusslicht vom TSV Graal-Müritz hatte auch am dritten Spieltag der Landesliga nicht den Hauch einer Chance. Zwar konnte der TSV das Spiel bis kurz vor der Halbzeitpause noch offen gestalten — Martin Schröder brachte den TSV sogar in Führung — Kühlungsborn drehte das Spiel aber noch vor der Pause auf 3:1. Im zweiten Abschnitt verkürzte der TSV zwischenzeitlich durch das Strafstoßtor von Tim Jabs auf 2:4, musste sich am Ende aber klar mit 2:6 geschlagen geben. Dazu kassierte Torschütze Schröder noch die gelb-rote Karte.

Den Start in die Landesklasse hat sich der SV Warnemünde sicherlich anders vorgestellt. Von vielen Trainern in der Liga als Aufstiegsfavorit gehandelt, stehen für die Henninger-Elf derzeit nur vier Punkte auf dem Konto. Die 1:3-Heimspielniederlage am Sonnabend gegen den FSV Dummerstorf sorgte für Unzufriedenheit im gesamten Team. „Wir mussten sechs Spieler ersetzen, was nur teilweise gelang.

Dennoch denke ich, dass die Jungs den Schalter umlegen werden“, bewertet SVW-Trainer Ralf Henninger die aktuelle Situation. Im ersten Spielabschnitt lag der SVW noch durch das Tor von Lars Döscher in Front. Doch im zweiten Durchgang drehte der FSV durch den Doppelpack von Danilo Glimm und dem Treffer von Florian Kroll die Partie.

Nicht viele hätten erwartet, dass die SG Warnow Papendorf nach drei Spieltagen mit neun Punkten von der Tabellenspitze grüßt. Beim 5:1-Auswärtserfolg gegen den Rostocker FC II trugen sich Sören Neumann, Philipp Sachse, Steve Weigle, Mussa Mejahes und Daniel Orgrzewalla in die Torschützenliste für die Warnow-Kicker ein.

 

jw/rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
SV Warnemünde verliert Spiel um den Klassenverbleib

Zweitliga-Volleyballer haben beim 0:3 in Delbrück keine Chance und müssen wohl nach nur einem Jahr zurück in die 3. Liga absteigen