Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Nasenbären fahren ersten Sieg ein

1sp 24x3 Nasenbären fahren ersten Sieg ein

Inline-Skaterhockey Die Rostocker Nasenbären fuhren gestern Nachmittag den ersten „Dreier“ der Saison ein. Der Bundesliga-Aufsteiger besiegte vor 140 Zuschauern in der Ospa-Arena den Crefelder SC mit 11:6 (3:3, 4:1, 4:2) und zog in der Tabelle an den Gästen vorbei auf den zehnten Platz.

„Das war ein Pflichtsieg. Wir haben super gekämpft, sehr diszipliniert gespielt und sind glücklich über die drei Punkte“, freute sich Nasenbären-Trainer Mario Breneizeris.

Im ersten Drittel ging es hin und her. Beide Seiten begegneten sich auf Augenhöhe. Die Führung wechselte mehrfach, 0:1 (2.), 1:1 Viatscheslav Koubenksi (3.), 2:1 Paul Paepke (9.), 2:2 (14.), 2:3 (19.) und 3:3 Jörg Müller (20.).

Die Vorentscheidung fiel schon zu Beginn des Mitteldrittels. Nach einem überharten Foul an Patrick Folkert musste ein Crefelder gleich für fünf Minuten auf die Strafbank. Die Überzahl nutzten die Hausherren, um sich abzusetzen. Koubenski (22.), Christian Ciupka (27.), Kristian Damgaard (28.) und Müller (28.) trafen zum 7:3. Nachdem die Gäste auf 5:7 verkürzt hatten, zogen die Nasenbären wieder an. Marco Jagnow (47.), zweimal Kapitän Christian Herrmann (53., 57.) und Soren Damgaard erhöhten auf 11:5 (59.). Dem CSC gelang nur noch Ergebniskosmetik zum 6:11-Endstand.

„Wir haben die Überzahl gut genutzt“, analysierte Mario Breneizeris und forderte: „So diszipliniert müssen wir weiterspielen.“

Am kommenden Sonnabend (18 Uhr) reisen die Nasenbären als krasser Außenseiter zum Auswärtsspiel beim amtierenden Deutschen Meister TV Augsburg.

Nasenbären: Nielsen, Thomas — Paepke, K. Damgaard, S. Damgaard, Müller, Folkert, Koubenski, Brümmer, Jagnow, Ciupka.

tb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Orang-Utan-Baby kam vor Augen der Zoo-Besucher zur Welt

Miri (13) wurde erstmals Mutter / Geschlecht des Äffchens noch unbekannt