Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 10 ° heiter

Navigation:
SV Warnemünde startet Neuanfang mit alten Bekannten

SV Warnemünde startet Neuanfang mit alten Bekannten

Torjäger Patrick Telemann und die Mittelfeldspieler Patrick Apitz und Martin Ahrens kehren ins Ostseebad zurück. Niederlage im Test.

Fußball — Wenn der SV Warnemünde in gut einem Monat in die neue Saison startet, steht für den Verein viel auf dem Spiel.

Die erste Mannschaft der Warnemünder ist in den vergangenen drei Jahren von der Verbandsliga in die Landesklasse durchgereicht worden und spielte eine verkorkste letzte Saison. Nun peilen die Ostseestädter den Aufstieg in die Landesliga an. Coach Ralf Henninger versucht indes, Druck von seiner Mannschaft zu nehmen: „Unser Ziel ist erst einmal, einen Platz unter den Top fünf zu erreichen.“

Die Ostseestädter haben sich in der Sommerpause mit einigen namenhaften Spielern verstärkt. So kommen unter anderem Martin Ahrens, Patrick Telemann und Patrick Apitz zurück. Beide spielten schon zu Verbandsliga-Zeiten für Warnemünde. Apitz kickte zuletzt beim Landesligisten TSV Graal-Müritz. Trainer Henninger freut sich über jede neue Verpflichtung, fügt jedoch hinzu: „Der Druck wächst natürlich mit jedem Neuzugang, nichtsdestotrotz freue ich mich über die Verstärkungen“, betont der ehemalige Hafen-Coach.

Das Ziel von Henninger und seinem Trainer-Gespann ist es in den nächsten Monaten, eine Einheit auf den Platz zu bringen. „Ohne Frage haben wir viele gute Spieler. Wir müssen es schaffen, dass sie auf dem Platz harmonieren und nicht, dass wie heute, jeder sein Ding spielt“, hebt er hervor. Im Testspiel am Sonnabend gegen den Tribseeser SV zeigten die Warnemünder noch keine geschlossen Mannschaftsleistung und verloren verdient mit 2:1. „Testspiele sind nicht der Maßstab. Wir müssen uns einspielen und unsere Leistung in den wichtigen Spielen abrufen“, beschwichtigt Henninger.

Die Warnemünder konnten zwar durch einen verwandelten Foulelfmeter schon früh in Führung gehen, ließen es danach aber noch an Einsatz und Leidenschaft vermissen. So konnten die Tribseeser, letztes Jahr aus der Landesliga abgestiegen, das Spiel durch einen direkt verwandelten Freistoß, sowie ein Kopfballtor drehen.

Bange ist dem Warnemünder Chefcoach jedoch nicht: „Ich bin mir sicher, dass wir in vier Wochen eine gute Mannschaft auf dem Rasen haben werden.“

Erster Gegner des SV Warnemünde ist am 10. August im heimischen Friedrich Ludwig-Jahn-Sportpark der SV Klein Belitz.

 

Malte Thesenwitz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Florian Silbereisen feiert großes Schlagerfest in neuer Stadthalle

Mit 3800 Gästen haben Jürgen Drews, Ben Zucker, Klubbb3, Helene Nissen und Ross Antony gestern mit Party-Hits ein Fest der guten Laune gefeiert.