Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock SV Warnemünde startet Neuanfang mit alten Bekannten
Mecklenburg Rostock SV Warnemünde startet Neuanfang mit alten Bekannten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 15.07.2013

Fußball — Wenn der SV Warnemünde in gut einem Monat in die neue Saison startet, steht für den Verein viel auf dem Spiel.

Die erste Mannschaft der Warnemünder ist in den vergangenen drei Jahren von der Verbandsliga in die Landesklasse durchgereicht worden und spielte eine verkorkste letzte Saison. Nun peilen die Ostseestädter den Aufstieg in die Landesliga an. Coach Ralf Henninger versucht indes, Druck von seiner Mannschaft zu nehmen: „Unser Ziel ist erst einmal, einen Platz unter den Top fünf zu erreichen.“

Die Ostseestädter haben sich in der Sommerpause mit einigen namenhaften Spielern verstärkt. So kommen unter anderem Martin Ahrens, Patrick Telemann und Patrick Apitz zurück. Beide spielten schon zu Verbandsliga-Zeiten für Warnemünde. Apitz kickte zuletzt beim Landesligisten TSV Graal-Müritz. Trainer Henninger freut sich über jede neue Verpflichtung, fügt jedoch hinzu: „Der Druck wächst natürlich mit jedem Neuzugang, nichtsdestotrotz freue ich mich über die Verstärkungen“, betont der ehemalige Hafen-Coach.

Das Ziel von Henninger und seinem Trainer-Gespann ist es in den nächsten Monaten, eine Einheit auf den Platz zu bringen. „Ohne Frage haben wir viele gute Spieler. Wir müssen es schaffen, dass sie auf dem Platz harmonieren und nicht, dass wie heute, jeder sein Ding spielt“, hebt er hervor. Im Testspiel am Sonnabend gegen den Tribseeser SV zeigten die Warnemünder noch keine geschlossen Mannschaftsleistung und verloren verdient mit 2:1. „Testspiele sind nicht der Maßstab. Wir müssen uns einspielen und unsere Leistung in den wichtigen Spielen abrufen“, beschwichtigt Henninger.

Die Warnemünder konnten zwar durch einen verwandelten Foulelfmeter schon früh in Führung gehen, ließen es danach aber noch an Einsatz und Leidenschaft vermissen. So konnten die Tribseeser, letztes Jahr aus der Landesliga abgestiegen, das Spiel durch einen direkt verwandelten Freistoß, sowie ein Kopfballtor drehen.

Bange ist dem Warnemünder Chefcoach jedoch nicht: „Ich bin mir sicher, dass wir in vier Wochen eine gute Mannschaft auf dem Rasen haben werden.“

Erster Gegner des SV Warnemünde ist am 10. August im heimischen Friedrich Ludwig-Jahn-Sportpark der SV Klein Belitz.

Malte Thesenwitz