Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Seawolves zum Abschluss mühelos
Mecklenburg Rostock Seawolves zum Abschluss mühelos
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:25 31.03.2014

Gelungener Saisonabschluss für die Seawolves: Die Basketballer des EBC Rostock gewannen am Samstagabend ihr letztes Spiel der Regionalliga-Saison gegen den Bramfelder SV ohne Mühe mit 89:53. Damit beendet der bereits zuvor als Meister feststehende EBC die Spielzeit mit 19 Siegen und drei Niederlagen.

„Ich habe schon tolle Teams trainiert, aber ich muss sagen, dass mir noch nie zuvor eine Saison so viel Spaß gemacht hat, wie diese“, fand EBC-Coach Sebastian Wild rundum lobende Worte. „Heute gab es keine Vorgaben. Das Team sollte einfach Spaß auf dem Feld haben und die Situation genießen, die sie sich hart erarbeitet hat“, so Wild weiter.

Bereits eine Minute vor der Schlusssirene erhoben sich die knapp 800 Zuschauer in der Ospa-Arena und begleiteten die Wölfe klatschend auf ihren letzten Metern der Saison. „Ein Riesendank auch an euch, das beste Publikum der Liga. Ihr habt uns über die Saison wahnsinnig unterstützt“, richtete sich EBC-Center Jens Hakanowitz — nach seiner Jochbein-OP in Zivil — später mit dem Mikrofon an die Kulisse. Die Fans feierten im Anschluss in der Halle und im Foyer mit dem Team die erfolgreiche Saison.

Hier und da setzte auch Wehmut ein. Für Axel Stüdemann war es die definitiv letzte Partie für die erste Mannschaft des EBC. „Vor dem Spiel habe ich mich zurückerinnert, wie damals alles begann. Bevor die Tränen kamen, musste ich schnell wieder an was anderes denken. Aber die Knochen machen das nicht mehr mit. Daher bin ich auch froh, dass es jetzt vorbei ist. Aber ich werde dem Rostocker Basketball erhalten bleiben“, sagte Stüdemann, der passend die letzten vier Punkte der Seawolves-Saison erzielte.



D. Heidmann

Anzeige