Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Weltmeister Robert Werner kickt für Ü 42 des FSV Bentwisch
Mecklenburg Rostock Weltmeister Robert Werner kickt für Ü 42 des FSV Bentwisch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:26 16.01.2015

Für Robert Werner war die Partie seiner Ü 42 des FSV Bentwisch gegen den späteren deutschen Oldie-Meister FC Hansa Rostock im vergangenen Herbst etwas Besonderes. „Ich wollte unbedingt ein Tor schießen“, erzählt er. „Als wir schon 3:6 hinten lagen, wurde ich perfekt bedient und traf zum 4:6-Endstand. Es war ein großartiges Gefühl“, beschreibt der eingefleischte Fußball-Fan. Dass die Zuschauer einem Weltmeister zujubelten, wussten nur wenige.

Werner ist erfolgreicher Fitness-Zehnkämpfer — eine Kombination aus Grundübungen wie Kniebeugen, Liegestütze, Seilspringen und Klimmziehen. Im vergangenen September holte sich der Rostocker in Locarno (Schweiz) den WM-Titel in der Klasse der über 40-Jährigen. „Das war ein Highlight“, sagt der Polizist, der die Wettkampfreise selbst finanziert hatte. „Es gibt keine Zuwendungen. Das sind Privatreisen“, verrät der 42-Jährige. „Einige Sportler haben Sponsoren, aber das sind eher die Jüngeren“, fügt er hinzu.

Seit seinem siebten Lebensjahr ist Werner sportlich aktiv, kickte zunächst in Bentwisch. Nachdem er im Alter von 16 Jahren zum Kraftsport gefunden hatte, beendete Werner als 23-Jähriger seine Fußball-Laufbahn, fokussierte sich fortan auf Fitnesssport. „Ich war verletzungsanfällig und habe kaum gespielt. Da habe ich einen Schlussstrich gezogen“, erinnert er sich.

Der Wechsel hat sich gelohnt. Zusammen mit seiner Lebensgefährtin Karina Boos (38), die ein Blumengeschäft in Warnemünde leitet, trainiert Werner bis zu zwölf Mal pro Woche. „Meine Freundin ist auch Weltmeisterin im Zehnkampf. Wir unterstützen uns gegenseitig.“ Gerade vor Wettkämpfen ist das Pensum enorm. Vor dem Frühstück und am Abend wird je eine vollständige Einheit absolviert. „Wir bereiten uns wie Leistungssportler vor“, betont Werner.

Für das Jahr 2015 hat sich Werner hohe Ziele gesetzt. Im Frühjahr stehen die Qualifikation und der Endausscheid der Deutschen Meisterschaften im Fitnessvierkampf (Klimmziehen, Beugestütz am Barren, Kniebeuge und Schlussdreisprung) an. Nach Rang fünf in 2013 soll diesmal ein Platz auf dem Treppchen herausspringen. Im Herbst will sich Werner dann erneut den Weltmeistertitel im Fitness-Zehnkampf sichern. Zwischen den Wettbewerben wird er wieder dem runden Leder in Bentwisch nachjagen.



René Warning

Anzeige