Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock St. Petris Glocken sollen wieder erklingen
Mecklenburg Rostock St. Petris Glocken sollen wieder erklingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:04 11.04.2018
Die brennende Petrikirche nach dem Bombenangriff im April 1942. Das Gemälde stammt von Albrecht Krohn. REPRO: WERNER GESKE
Stadtmitte

. Rostock delüx: Informativ, stilvoll, modern und frisch – so ist „Rostock delüx“, das Gesellschaftsmagazin der OSTSEE-ZEITUNG. Gesundheit und Genuss, Kultur und Lebensart, Gesellschaft, Historie und Reisen sind die Themen. Jetzt liegt die aktuelle Ausgabe vor, Stolz, schön und himmelaufragend stand die Petrikirche über die Jahrhunderte hinweg auf der Anhöhe an der Warnow. Den Ort kennzeichnend, an dem deutsche Siedler 1218 die Stadt Rostock gründeten. Doch am 26. April 1942, dem Tag, als zu nächtlicher Stunde britische Bomben auf die Stadt herabfielen, sanken Turmhelm, Dächer und die meisten Gewölbe von St. Petri nieder. Auch ihre Glocken zerbarsten. Nur eine überstand den Sturz aus der Höhe... Nicht nur Reinhard Wegener (62), seit 2008 Vorsitzender des Fördervereins für St. Petri, ist jetzt voller Vorfreude: „Seit 1994 die Petrikirche ihren Turmhelm wieder hat, wünschen wir uns, dass vom Turm wieder die Glocken klingen. Nun, im 800. Gründungsjahr Rostocks, wird es wahr.“ Die ganze Geschichte von Werner Geske lesen Sie in der Frühjahrsausgabe von Rostock delüx.

Info: „delüx“ erscheint vier Mal im Jahr, die aktuelle Ausgabe ist jetzt druckfrisch zu haben. Das Magazin ist im Service-Center der OZ (Richard- Wagner-Straße 1a) sowie im Abo erhältlich.

Einzelpreis: 4 Euro

OZ

Probebetrieb in der Aquakulturanlage in Dummerstorf

11.04.2018

Riedelsche Dachbaustoffe GmbH baut aus / Gewerbegebiet „Petridamm“ soll neuen B-Plan bekommen

11.04.2018

Künstler aus vielen Ländern sind vom Publikum begeistert

11.04.2018
Anzeige