Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Stadthalle: Auf Parkplatz sollen Wohnungen entstehen

Rostock Stadthalle: Auf Parkplatz sollen Wohnungen entstehen

Die Rostocker CDU schlägt eine Konzeptausschreibung zur Entwicklung des Areals an der Erich-Schlesinger-Straße vor. Diese sieht auch eine Lösung für die wegfallenden Parkplätze vor.

Voriger Artikel
FC Pommern Stralsund entscheidet Testspiel in letzter Minute
Nächster Artikel
SV Warnemünde will unter die ersten Vier der Landesliga Ost

Ein Teil des Stadthallenparkplatzes an der Erich-Schlesinger-Straße soll bebaut werden. Auch ein Netto Markt ist hier im Gespräch.

Quelle: Manfred Sander

Rostock. Auf dem Parkplatz der Rostocker Stadthalle sollen Mehrfamilienhäuser entstehen. Das fordert die CDU. „Dort sind eine Menge Wohnungen möglich. Und wird auf der anderen Seite der Grote Pohl bebaut, integriert sich das auch gut ins Bild“, sagt Rostocks CDU-Chef Daniel Peters.

Der Stadtvertreter schlägt eine Konzeptausschreibung für das Areal vor: „Als Bedingung dafür, dass ein Investor dort Wohnungen bauen darf, muss er im Gegenzug unterdirdisch Parkplätze für die Stadthalle schaffen.“

Wie viele Wohungen geschaffen werden könnten und ob eine Tiefgarage an dem Standort überhaupt möglich ist, müsse noch geprüft werden, so Peters. Zuletzt war ein Investor mit der Idee eines siebengeschossigen Multifunktionsgebäudes gescheitert. Der Gestaltungsbeirat der Hansestadt hält höchstens fünf Geschosse an dieser Stelle für geeignet.

Ob es nun eine Konzeptausschreibung für die Fläche an der Erich-Schlesinger-Straße gibt, soll die Rostocker Bürgerschaft im März entscheiden.

Wornowski André

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock
Kleingärten am „Groten Pohl“ in der Südstadt: Die Hansestadt hat den Gärtnern großzügige Entschädigungen zugesagt, wenn sie ihre Parzellen freiwillig verkaufen. Das Areal soll nämlich zum neuesten Wohngebiet Rostocks werden.

Wenn sie ihre Gärten freiwillig verkaufen, sollen Kleingärtner in mehreren Rostocker Anlagen großzügig entschädigt werden. Fast 300 Gärtner stehen bereit - doch obwohl die Stadt dringend Bauland braucht, ist noch keine Parzelle verkauft.

mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Krematorium muss erweitert werden

Immer mehr Menschen aus Rostock und Umgebung wählen die Feuerbestattung