Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 12 ° heiter

Navigation:
Starke Frauen bei der ersten Kanu-Challenge

Stadtmitte Starke Frauen bei der ersten Kanu-Challenge

Die Warnow wird zum Schauplatz eines besonderen Kräftemessens.

Voriger Artikel
Hauptbahnhof: Aufzug wird zur Falle
Nächster Artikel
Seefahrtschule verjüngt sich bald wieder

Frauenpower: Julia Kieseler (l.) und Julia Harm treten als die „Mouschel-Kumpelz“ bei der Frauen-Kanu- Challenge an. Sie trainieren jetzt schon ihren Bizeps fürs Rudern.

Quelle: Karolin Hebben

Stadtmitte. Ein starker Bizeps ist nicht nur Männersache. Julia Kieseler und Julia Harm sind Fitnesstrainerinnen bei Mrs. Sporty in Reutershagen und werden bis zum 11. September verstärkt die Arme trainieren. Denn: Sie treten bei der ersten „Kanu-Challenge“ Rostocks an. Hier paddeln ausschließlich Frauen auf der Warnow um die Wette. In 25 Zweier-Teams treten Powerfrauen jeweils am Flussbad gegeneinander an.

Die „Mouschel-Kumpelz“ — so nennen die Fitnesstrainerinnen sich — verfügen über gesunden sportlichen Ehrgeiz. „Wir wollen gewinnen“, betont Kieseler. „Ja, warum sollen wir das denn sonst machen?“, fragt ihre Teamkollegin daraufhin verdutzt.

Die beiden Sportsfreundinnen freuen sich schon auf den Wettbewerb. „Ich wäre deutlich weniger motiviert, wenn Männer dabei wären“, so Kieseler. „Frauen sind bei Wettkämpfen nicht so verbissen“, sagt die 27-Jährige.

Aber wie kommen die beiden auf „Mouschel-Kumpelz“? „Neben uns am Strand war mal ein kleiner Junge, der konnte ,Muschel‘ nicht richtig aussprechen. Und Kumpels sind wir beide ja auch“, erklärt Kieseler lachend. Das Rennen ist ein Angebot innerhalb der Aktionswoche für mehr Bewegung im Rahmen der Gesundheitsinitiative „Deutschland bewegt sich“ der Barmer GEK. In Kooperation mit Mrs. Sporty Reutershagen und dem Güstrower Erlebnistour-Veranstalter Wanderer-Aktivtour freut sich die Barmer auf motivierte Frauen für das Kräftemessen. Sven Muskulus von der Wanderer-Aktivtour sagt: „Die Teilnehmerinnen erwarten auch während der Fahrt witzige und fantasievolle Überraschungen.“

Um 17 Uhr geht es am Wettbewerbstag im Flussbad los. Drei Kilometer weiter, in Kessin, findet am Wendepunkt ein Bogenschießen statt, bevor es die Strecke wieder zurückgeht. Es folgt die Siegerehrung um 19 Uhr. Zum Ausklang wird gemeinsam gegrillt. Kristina Pristaff von Mrs. Sporty kündigt außerdem an: „Jede Teilnehmerin erhält ein kleines Geschenk als Andenken.“

Julia Harm ist guter Dinge für das Rennen: „Durch die Arbeit haben wir eine gute Kondition. Jeden Tag ziehen wir ein hartes Pensum durch.“ Die „Mouschel-Kumpelz“ haben auch einen Fan: Kieselers zweijährigen Sohn Pepe.

„Deutschland bewegt sich“ stoppt in Rostock
Am 6. und 7. September wird der Uniplatz zum Fitnessparcours. Bei der Gesundheitsinitiative der Barmer GEK präsentieren regionale Vereine und Institutionen ihr Angebot. Auf der Showbühne gibt es ein buntes Programm.


Höhepunkt: die OZ-Tanzwette am Sonnabend um 17 Uhr mit Michael Hull. Gesucht werden 805 Tänzer, damit Hull sich für eine Behinderteneinrichtung in Rostock engagiert.


Vom 8. bis zum 15. September folgt die Aktionswoche: Sportangebote können günstig oder kostenlos getestet werden. Anmeldung zur Kanu-Challenge: ☎ 0381/ 800 80 01 (15 Euro pro Person, zum Aktionswochenende 10 Euro am Mrs. Sporty-Stand)

 

Karolin Hebben

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Florian Silbereisen feiert großes Schlagerfest in neuer Stadthalle

Mit 3800 Gästen haben Jürgen Drews, Ben Zucker, Klubbb3, Helene Nissen und Ross Antony gestern mit Party-Hits ein Fest der guten Laune gefeiert.