Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Steht das Waschzuber-Rennen vor dem Untergang?
Mecklenburg Rostock Steht das Waschzuber-Rennen vor dem Untergang?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:02 06.07.2018
30 Jahre hat der IHS Faschingsverein das Waschzuber-Rennen in Warnemünde organisiert. Nun wird ein Nachfolger gesucht. Quelle: Ove Arscholl
Anzeige
Rostock

30 Jahre war das Waschzuber-Rennen in einer Hand: Die „Macher“ des IHS Faschingsvereins haben eine Schnapsidee in einen Besuchermagneten und einen festen Programmpunkt der Warnemünder Woche verwandelt. Doch mit dieser Tradition ist jetzt Schluss. „Ich habe die Reißleine gezogen“, sagt Manfred Schliephake, der seit 2008 das Rennen seit 2008 ehrenamtlich organisiert hat.

Doch für das bunte Rennen auf dem Alten Strom gibt es eine Chance. Denn schon hätten sich Interessenten außerhalb des Faschingsvereins gemeldet. Einer davon ist der Studenten-Club „Sumpf“ in Warnemünde. „Interesse besteht auf jeden Fall“, sagt Christian Dudat vom Vorstand. Er betont, dass bisher nichts spruchreif sei. Dennoch ist schon Unterstützung in Sicht. „Wenn es etwas gibt, um das Waschzuber-Rennen wiederzubeleben, dann würden wir das gern tun“, sagt Christoph Krause, einer der Geschäftsführer des Container-Hotels „Dock Inn“. Schon bisher habe man häufiger mit dem Studenten-Club zusammengearbeitet und auch in diesem Fall sei das nicht ausgeschlossen. 

Hegermann Johanna

Torhüter bestreitet erstes Drittligaspiel / Machtlos beim Ausgleich.

14.05.2018

Aufstiegshoffnung statt Abstiegsangst: Hansa beendet die Spielzeit als Sechster.

14.05.2018

Am Montag wurde eine Granate in der Rostocker Gartenstadt gefunden. Die Kopernikusstraße wurde gesperrt.

14.05.2018
Anzeige