Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 10 ° heiter

Navigation:
Strand kommt ins Küstenvorland

TESSIN Strand kommt ins Küstenvorland

Etwa 500 Tonnen Sand vom Ostseestrand in Warnemünde hat die Stadt Tessin für ihr neues Naturfreibad Tessiner Südsee anfahren lassen. Das hat Bürgermeister Fred Ibold (60) mitgeteilt.

Tessin. Damit werden die Kinderbereiche des Bades aufgefüllt werden, außerdem entsteht eine Fläche für Beach-Volleyball. „Das Naturfreibad an sich ist damit fertig“, sagte der Tessiner Verwaltungschef, „wir wollen das Bad aber erst übergeben, wenn auch das Mehrzweckgebäude mit Umkleidekabinen und Toiletten fertig ist.“ Die Ausschreibung und die Auftragsvergabe dafür sind bereits abgeschlossen. „Wir hoffen, dass die Baufirmen in diesem Monat mit den Arbeiten beginnen, so dass wir im Juli oder August noch baden können.“

msc

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Bald Haare fönen mit dänischem Strom

Richtfest für die Konverter-Anlage am Umspannwerk Bentwisch / Stromaustausch zwischen Dänemark und Deutschland