Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneefall

Navigation:
Strandfußballer starten Pfingsten in neue Saison

Rostock Strandfußballer starten Pfingsten in neue Saison

Die Rostocker Robben fiebern der neuen Strandfußball-Saison entgegen. Am vergangenen Wochenende testeten sie in Warnemünde in zwei Vorbereitungsturnieren ihre Form.

Rostock. Die Rostocker Robben fiebern der neuen Strandfußball-Saison entgegen. Am vergangenen Wochenende testeten sie in Warnemünde in zwei Vorbereitungsturnieren ihre Form. Am Sonnabend unterlagen die Robben im Halbfinale gegen den Lokalrivalen und späteren Turniersieger 1. FC Versandkostenfrei aus Rostock 7:8. Im Spiel um Platz drei besiegten sie Real Münster 6:5. Alle drei Teams treffen auch in der German Beach Soccer League aufeinander, die ihren ersten Spieltag an Pfingsten in Leipzig austrägt. Vierter wurde Copenhagen BSC aus Dänemark. Am Sonntag revanchierten sich die Robben für die Niederlage vom Vortag und bezwangen Versandkostenfrei im Finale 5:1. Platz drei sicherte sich diesmal Münster vor Copenhagen. Auf Copenhagen könnten die Robben in Catania (Italien) beim Euro Winners Cup erneut treffen.

Von yh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Marlow

5. Spieltag in der Fußball-Freizeitliga: Nach einem 2:2 in Marlow liegt der TSV Wustrow nur noch einen Zähler vor dem Tabellenzweiten aus Barth

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
Schwerverletzter an S-Bahn-Haltestelle: War es Unfall?

Der lebensgefährlich verletzte Mann musste notoperiert werden, dabei wurde ihm die Hand amputiert. Jetzt gibt es erste Erkenntnisse zum Hergang.