Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Straßenschilder in Rostock mit Frauennamen überklebt
Mecklenburg Rostock Straßenschilder in Rostock mit Frauennamen überklebt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 14.03.2019
Unbekannte haben aus der August-Bebel-Straße eine Walentina- Tereschkowa-Straße gemacht. Quelle: Dietmar Lilienthal
Rostock

Unbekannte haben in der Rostocker Innenstadt Straßenschilder mit den Namen von berühmten Frauen überklebt. So wurde aus August-Bebel-Straße unter anderem die Walentina- Tereschkowa-Straße. Tereschkowa ist eine ehemalige sowjetische Kosmonautin und war im Jahr 1963 die erste Frau im Weltraum. Weitere Namen auf den Straßenschildern waren unter anderem Frida Kahlo, Anais Nin, Ada Lovelace, Miriam Makeba, Gret Palucca und Lore Tappe.

„Wir haben Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen“, sagt Rostocks Polizeisprecherin Yvonne Hanske. Mithilfe der Feuerwehr sind die Aufkleber im Laufe des Donnerstags entfernt worden. Stadtsprecher Ulrich Kunze verweist auf die ordnungsrechtliche Bedeutung der Schilder: „Sie sind wichtig für die Orientierung von Hilfe- und Notdiensten“, so Kunze.

Zulesen waren berühmte Frauennamen.

Insgesamt gibt es in Rostock rund 1400 Straßen- und Platznamen. Zu Zeiten der ehemaligen DDR waren es 800. Nach der Wende sind mehr als 100 Straßennamen geändert worden. Unter anderem wurde aus dem Ernst-Thälmann-Platz der Neue Markt.

Bereits am Mittwoch haben Unbekannte für Aufsehen gesorgt, als sie täuschend echt wirkende Ortsschilder auf Arabisch an den Einfahrtsstraßen nach Rostock angebracht hatten.

André Wornowski

Ein 7-jähriger Junge wurde am Donnerstagmorgen auf dem Weg zu Schule von einem VW Golf angefahren. Der Fahrer steht unter Verdacht, unter Einfluss von Betäubungsmitteln gefahren zu sein.

14.03.2019

Der Bundespolizei gingen am Mittwoch bei einer Kontrolle zwei serbische Staatsangehörige im Rostocker Seehafen ins „Netz“. Der eine war ohne Führerschein und gültigen Pass unterwegs, der andere wurde per Haftbefehl gesucht.

14.03.2019

Ein 32-Jähriger hat in Rostock die Leistung seines 500-PS-Porsches unterschätzt: Bei regennasser Fahrbahn verlor er die Kontrolle über seinen Wagen und baute einen Unfall. Der Sachschaden liegt bei 20 000 Euro.

14.03.2019