Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Studenten suchen Kostümpaten
Mecklenburg Rostock Studenten suchen Kostümpaten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:37 11.09.2013
Wiebke Kruse (l.) als Cherubino und Friederike Paar als Gräfin proben in der HMT eine Szene aus „Figaros Hochzeit“. Quelle: Ove Arscholl
Östliche Altstadt

An ein großes Werk wagen sich die Studierenden der Rostocker Hochschule für Musik und Theater (HMT) auch in diesem Jahr: an Wolfgang Amadeus Mozarts „Die Hochzeit des Figaro“. Damit die Oper von 1786 aber auch in voller Pracht aufgeführt werden kann, sind Kostüme nötig. Aber dafür ist kein Geld da. Deshalb sucht das Figaro-Ensemble nun Kostümpaten.

Die Spender können sich entscheiden, ob sie 50, 100 oder 250 Euro geben wollen. Letzterer Betrag wäre dann ein ganzes Kostüm. Zum Dank werden die Spender im Programmheft abgedruckt, dürfen eine Probe besuchen und sind zur Premierenfeier eingeladen. Auf viele Förderer hoffen vor allem die 30 Jungmusiker aus mehr als zehn Nationen.

Von ihrem Stück sind sie schon ganz eingenommen: „Es ist eine lustige, energische und auch mutige Oper“, schwärmt Marina Nedvedeva, die vorher in Moskau studierte. „Es dauert dreieinhalb Stunden und man merkt es wirklich nicht“, ergänzt Marcus Merkel, der als Dirigent schon weltweit Konzerte gab.

Nicht nur die Rostocker Studierenden würden mit einer Spende unterstützt. Denn junge Menschen vom Studiengang Szenografie und Kostüm an der Hochschule Hannover entwerfen die maritimen Kostüme, mit denen Regisseur Stephan Jöris Bezug zum Aufführungsort nimmt.

Am 13. Oktober präsentiert die OZ ein Opern-Café, in dem die Mitwirkenden von ihrer Arbeit erzählen und schon mal eine Kostprobe geben. Leonard Kehnscherper Für weitere Informationen genügt eine E-Mail an:

figaro-pate@stj-kultur.de

OZ

Anzeige