Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Studie: In MV geht der Trend zum Zweitkind
Mecklenburg Rostock Studie: In MV geht der Trend zum Zweitkind
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:56 16.06.2015
Zwei Babys spielen mit einem Luftballon. Quelle: Fotolia
Rostock

Nach der ersten Geburt steigt bei Frauen in Mecklenburg-Vorpommern offenbar der Kinderwunsch. Berechnungen von Dr. Benjamin Strohner (27) von der Universität Rostock zufolge werden im kommenden Jahr rund 4,6 Prozent der Frauen im Nordosten, die bereits eine Tochter oder einen Sohn haben, ein zweites Baby zur Welt bringen. Wie der Volkswirt anhand eines mathematisches Modells und aktuellen Daten des Statistischen Amts in Schwerin weiter herausfand, steigt bei Frauen mit vier oder fünf Kindern die Wahrscheinlichkeit auf ein weiteres Baby im kommenden Jahr auf 4,9 beziehungsweise 9,2 Prozent.

Wieviele Babys genau 2016 hierzulande das Licht der Welt erblicken werden, kann Benjamin Strohner noch nicht sagen. „Dazu wären umfangreiche und komplizierte Rechnungen notwendig.“ Stimmen seine bisherigen Berechnungen, geht der Trend weg von der Ein-Kind-Ehe hin zur größeren Familie. 

Insgesamt leben in MV 300 000 Frauen im gebärfähigen Alter.



Wolfgang Thiel / Thomas Pult