Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Stürmischer Auftakt der Nebensaison
Mecklenburg Rostock Stürmischer Auftakt der Nebensaison
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 25.09.2018
Kitesurfer Holger Borgwardt freut sich über die hohen Wellen und den guten Wind vor Warnemünde. Quelle: Fotos: Anh Tran (4)
Warnemünde

Warme Sonnenstrahlen, starker Wind und ein bisschen Hagel. Nach den letzten hochsommerlichen Temperaturen begrüßt der Herbst die Gäste des Ostseebades mit wechselhaftem Wetter. Eine Woche vor dem Start der Nebensaison hält das Besucher aber nicht davon ab, an Strand, Promenade und Mole unterwegs zu sein.

Warnemünde trotz wechselhaftem Herbst-Wetter gut besucht / Gäste schätzen einsame Strände

„Ich mag Warnemünde im Herbst lieber als im Sommer. Der Strand ist für mich erst wirklich schön, wenn alles leer ist“, findet Sophie-Marie Rebehn. Die 21 Jahre alte Rostockerin arbeitet bei Karls Pier 7. Die Besucher des Restaurants scheinen ihre Meinung zu teilen. Schaulustige und Schiffsbegeisterte tummeln sich hier trotz starkem Wind, um sich das Kreuzfahrtschiff „Viking Sky“ anzusehen, das an diesem Tag anlegt. „Bei Sturm oder Sonne – wir kommen gern her und gucken uns die Schiffe an. Wenn man um diese Jahreszeit hier ist, dann rechnet man ja auch nicht mit 45 Grad im Schatten“, sagt Renate Zander aus Niedersachsen. Sie kommt seit 1954 jedes Jahr mit ihrem Mann an die Ostsee.

Auch andere Touristen sind trotz Sommerende gern in Warnemünde. Rainer Ganzer, Segler aus Bayern, ist lieber im September an der Küste, wenn die Strände leerer und die Temperaturen nicht zu hoch sind. „Es ist zwar windig, aber das nehmen wir gern in Kauf.“ Ähnlich sehen es Monic Wilson und Mohammed Adam Ramesh, Crewmitglieder der „Viking Sky“, die Landgang haben: „Es ist kalt, aber das sonnige Wetter macht es trotzdem schön“, sagt Wilson.

Die Einheimischen begrüßen das Wetter ebenfalls. An der Promenade steht Reinhard Kammel, Inhaber der Warnow Personenschifffahrt. Mit Rostocker Dialekt und einer lauten Glocke wirbt er für Hafenrundfahrten. Er hat Erfolg. Das Schiff ist gefüllt. „Das Wetter ist noch gut. Da läuft das schon mal“, freut er sich.

Der Rest der Promenade ist ebenfalls belebt. An einer Ecke steht der Straßenmusiker Ewgeni Ruhal, der mit Weingläsern Musik macht. An anderer Stelle freuen sich Besucher an Imbissbooten über Fischbrötchen. Am Bahnhof an der Bar „Warnemünder Lokomotive“ ertönt Schlagermusik.

Am Strand selbst sieht es verlassener aus. Nur einige Spaziergänger sind zu sehen. Bei Windgeschwindigkeiten von rund 50 km/h traut sich nicht jeder ans Wasser. Für Holger Borgwardt ist es jedoch das perfekte Wetter. Der leidenschaftliche Kitesurfer aus Warnemünde nutzt jede Gelegenheit, um seinem Hobby nachzugehen. „Das Wetter ist wirklich optimal zum Kitesurfen. Sonnenschein, es gibt genügend Wind, es ist noch nicht zu kalt. Heute ist ein super Tag.“ Das sehen auch einige andere Kitesurfer so: Sie begrüßen mit hohen Sprüngen und schnellen Wenden auf ihre Weise den Herbst.

Anh Tran

Das größte Investitions- programm seit dem Bau vor 53 Jahren: 80 Millionen Euro will das Klinikum Südstadt in neue Bettenhäuser, die Notaufnahme und die Küche investieren.

25.09.2018

Biomedizin entwickelt sich rasant – Ressourcen sollen in MV gebündelt werden

25.09.2018

Sommerakademie bereitete Migranten auf ihre akademische Zeit in Rostock vor

25.09.2018