Volltextsuche über das Angebot:

-1 ° / -4 ° Schneeschauer

Navigation:
Stützpunkt für Pflege eröffnet

Bad Doberan Stützpunkt für Pflege eröffnet

Der Landkreis Rostock hat seinen zweiten Pflegestützpunkt eröffnet. Die Beratungsstelle ist für die Bürger in Bad Doberan und im westlichen Teil des Landkreises ...

Bad Doberan. Der Landkreis Rostock hat seinen zweiten Pflegestützpunkt eröffnet. Die Beratungsstelle ist für die Bürger in Bad Doberan und im westlichen Teil des Landkreises für alle Fragen rund um das Thema Pflege gedacht. Träger des Pflegestützpunktes sind die Kranken- und Pflegekassen im Land gemeinsam mit dem Landkreis Rostock. Den Bürgern stehe damit eine kostenlose, trägerneutrale und kompetente Beratung und Unterstützung aus einer Hand zur Verfügung, heißt es in einer Mitteilung des Schweriner Sozialministeriums. „Rund 75 Prozent der pflegebedürftigen Personen im Land werden zu Hause betreut. Die pflegenden Angehörigen brauchen deshalb kompetente und unabhängige Beratungs- und Hilfsangebote“, sagte Sozialministerin Stefanie Drese (SPD) anlässlich der Eröffnung.

Aufgabe des Pflegestützpunktes ist es, Betroffenen und ihren Angehörigen eine zentrale Anlaufstelle zu bieten mit dem Ziel, Leistungen besser am tatsächlichen Bedarf auszurichten. Das Team des Pflegestützpunktes ist auch darauf eingestellt, Bürger zu Hause zu besuchen. So können auch in den eigenen vier Wänden alle notwendigen Gespräche geführt werden, ohne dass die Pflegebedürftigen zum Pflegestützpunkt fahren müssen. Mit dem Pflegestützpunkt in Bad Doberan verkürzen sich Wege und Wartezeiten für Ratsuchende aus dem Norden des Landkreises Rostock, der Pflegestützpunkt Güstrow wird entlastet. Landesweit gibt es nunmehr 15 Pflegestützpunkte.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Interview
Hoffenheims Trainer Julian Nagelsmann bekräftigt seinen Vertrag erfüllen zu wollen.

Hoffenheims Trainer Julian Nagelsmann bekräftigt trotz der Begehrlichkeiten anderer Clubs, dass er seinen Vertrag bei 1899 mindestens bis 2019 erfüllen wird: „So machen wir es.“

mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Kleines Meer, große Probleme

Forscher des Warnemünder IOW gehen in der Ostsee dem weltweiten Klimawandel auf den Grund