Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Tänzer tragen Haarmodels auf Händen

Kröpeliner-Tor-Vorstadt Tänzer tragen Haarmodels auf Händen

Die fünfte Art en Vogue bietet Mode und Mähne.

Kröpeliner-Tor-Vorstadt. Antje Geister wird nicht jeden Tag von durchtrainierten Männern auf Händen getragen. Und neu ist für die 19-Jährige neben dieser Tatsache auch der Auftritt bei einer Modenschau. Als Haarmodel ist Geister bei der fünften Art en Vogue am Sonnabend in der Stadthalle dabei. Als eine von fünf. Eine Zahl, die große Bedeutung bei der „Kunst trifft Mode“-Veranstaltung hat.

Unter dem Motto „SinnFluten“ werden inmitten der Profimodels Tänzer des bisherigen Volkstheater-Choreografs Bronislav Roznos die Zuschauer in ihren Bann ziehen. Und die Haarmodels mit ihren Frisuren auf besondere Weise in Szene setzen. Natürlich zu Fünft. Denn in diesem Jahr geht es um die Sinne sehen, schmecken, hören, riechen und fühlen. „Wir werden viele spannende Momente schaffen, unter anderem viel mit Licht spielen“, sagt Veranstalterin und Friseurin Stefanie Ehrich. Mit ihrem Team zaubert sie Frauen wie Antje Geister die Haarpracht. „Auf jeden Fall ist es nichts Alltägliches“, sagt Geister, die seit den Proben im Salon weiß, wie ihre schwarze, lange Mähne aussehen wird.

Extra für die Show hat Bronislav Roznos, Chef des Tanztheaters am Volkstheater, eine Darbietung geschrieben. „Sie hat was mit Bierkästen zu tun und wir werden auch improvisieren“, verrät der 46-jährige Tscheche. Es soll die letzte neue Choreografie sein, die es in Rostock zu sehen gibt — zumindest in seiner Leiter-Funktion. In der nächsten Spielzeit werde er nur noch als Gast am Theater sein.

Neben Tanz, Haarpracht und Models, die Klamottentrends zeigen, dürfen sich die Gäste auf 13 Kinder freuen. Sie wurden für den Laufsteg von der Eventagentur blonde und der OSTSEE-ZEITUNG gecastet.

Art en Vogue: 20. April, 20 Uhr, Stadthalle. Karten: OZ-Shop, shop.ostsee-zeitung.de oder ☎ 01802/ 38 13 67

Claudia Tupeit

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
SV Warnemünde verliert Spiel um den Klassenverbleib

Zweitliga-Volleyballer haben beim 0:3 in Delbrück keine Chance und müssen wohl nach nur einem Jahr zurück in die 3. Liga absteigen