Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Tanzen, anfeuern, jubeln! Danceteam heizt den Wölfen ein
Mecklenburg Rostock Tanzen, anfeuern, jubeln! Danceteam heizt den Wölfen ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 15.09.2018
Trainerin Cacilda Pereira (M.) ist seit Anfang an Trainerin des Danceteams. Mit ihren Mädels hat sie 15 Tänze einstudiert, weitere zehn sollen folgen.
Rostock

Wenn am kommenden Freitag (19.30 Uhr) die Rostock Seawolves in ihrem ersten Spiel in der 2. Basketball-Bundesliga ProA gegen Trier aufs Feld laufen, ist das Seawolves-Danceteam nicht weit. Die Cheerleader heizen mit tollen Choreografien vor und während des Spiels dem Publikum ein, unterstützen vom Spielfeldrand aus mit Fangesängen ihr Team. Trainerin Cacilda Pereira kann den Saisonstart kaum erwarten. „Wir sind alle schon sehr aufgeregt, das Publikum ist dieses Mal ja besonders groß“, meint die Deutsch-Portugiesin.

Seawolves-Cheerleader bereiten sich intensiv auf Saison-Auftakt vor

NOCH

6

TAGE

Denn nicht nur die Fans in der Halle werden ihre einstudierten Tänze sehen. Neben dem Livestream, der in der ProA Pflicht für alle Teams sein wird, ist auch der TV-Sender Sport1 vor Ort, überträgt das Spiel für ein Millionenpublikum. Doch das Danceteam ist gut gerüstet. „Wir haben uns extra für das Eröffnungsspiel ein paar Überraschungen überlegt und hoffen natürlich, dass sie gut beim Publikum ankommen“, blickt die Lehramtsstudentin für Mathematik und Spanisch voraus. Auch Tänzerin Marlene Frindt freut sich auf den Auftritt vor der großen Kulisse. „Das wird eine schöne Sache für uns. Wir legen uns immer sehr ins Zeug, aber dieses Mal verspüren wir schon etwas Druck“, meint die Anglistikstudentin.

Für sie ist die Stadthalle die perfekte Bühne, um ihre Passion vor dem Publikum auszuleben. „Ich bin seit anderthalb Jahren dabei, habe in der Grundschule mal Ballett gemacht. Es ist mein größtes Hobby und meine Leidenschaft“, schwärmt Frindt. Für ihre Tänze gibt es keine Medaillen oder Pokale. „Trotzdem zahlt es sich aus. Das Feedback ist sehr gut und spornt mich und die Mädels an, immer weiter Gas zu geben und eine tolle Show zu liefern“, erklärt die 22- Jährige. Manchmal tanzt auch das Maskottchen Wolfi mit, der dafür extra zum Training des Danceteams dazukommt.

Für ihre Auftritte bei den Seawolves trainieren die 16 Girls seit der Saison 2016/17 mindestens zwei Mal pro Woche. Mittlerweile haben sie 15 Choreografien im Repertoire. Im Laufe der Saison sollen es bis zu 25 werden.

Bereits vier Stunden vor dem Anwurf treffen sich die Cheerleader, proben eine Stunde davon nochmal direkt auf dem Parkett, korrigieren sich gegenseitig, achten auf Synchronität.

Dann geht es los. Spätestens mit dem Einlaufen der Mannschaften posieren die Tänzerinnen mit ihren glitzernden Cheerleader-Puscheln auf dem Parkett. Vor dem Anwurf geht es hinter die Grundlinie, von wo aus sie ihre Mannschaft mit Fangesängen anfeuern. In den Pausen gehört das Feld dann komplett ihnen.

Der Auftrag für das Danceteam ist klar. „Wir wollen den Fans einheizen, sie unterhalten und natürlich feuern wir unsere Seawolves lautstark an“, betont Pereira, die heute ihren 24. Geburtstag feiert.

„Auf jeden Fall werden sie keine Langeweile haben“, verspricht die gebürtige Bremerhaverin.

Silben ordnen und gewinnen

Für den Saisonauftakt der Seawolves am kommenden Freitag mit dem Heimspiel gegen Trier (Anwurf 19.30 Uhr/Stadthalle Rostock) verlost die OZ täglich 3 mal 2 Karten. Wer gewinnen möchte, muss das folgende Anagramm entwirren.

ketallkorbBasb

Setzen Sie Silben und Buchstaben richtig zusammen und geben Sie das hoffentlich richtige Lösungswort bitte im Internet ein:

www.ostsee-zeitung.de/seawolves1

Viel Erfolg! Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt.

René Warning

Auch in der Hansestadt gibt es Widerstand gegen Braunkohleabbau

15.09.2018

50 Jahre lang wurde das Museum nicht saniert, das rächt sich: Stadt, Land und EU müssen sechs Millionen Euro investieren. Die Societät wird für zwei Jahre Ausweichquartier.

15.09.2018

„Philharmonische Gesellschaft“ fördert talentierte Musiker in Orchesterakademie

15.09.2018