Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Theater, Theken und Tradition
Mecklenburg Rostock Theater, Theken und Tradition
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 15.03.2018

Die dritte Theaterthekennacht beginnt am Freitag um 19 Uhr und findet erstmals in sechs Warnemünder Restaurants und in der Kleinen Komödie statt, die von einem Caterer betreut wird. Mehr als 20 Schauspieler, Sänger und Orchestermusiker sind aktiv. „Wir werden in jedem Lokal neun Programmpunkte haben“, sagt Ute Fischer-Graf, Pressesprecherin des Rostocker Volkstheaters. Die Auftritte dauern jeweils acht Minuten – dann wird gewechselt. Geplant sind Duette für Klavier und Violine, es gibt unter anderem Auszüge aus „Kleine Eheverbrechen“ und aus „Kabale und Liebe“.

Szene aus dem Herbst 2017: Schauspieler Ulf Perthel zeigt „Kleine Eheverbrechen“. Quelle: Foto: Ove Arscholl

Zum Thema „800 Jahre Rostock“bietet der Rostocker Stadtführerverein am Sonnabend kostenfreie Führungen in Rostock und Warnemünde an. Die Gästeführer erwarten ihr Publikum jeweils um 11 Uhr und 14 Uhr am Rathaus auf dem Neuen Markt in Rostock und an der Tourismuszentrale in Warnemünde Am Strom/Ecke Kirchenstraße. Spenden zum Aufbau des Glockenturms der Petrikirche sind willkommen.

Premiere hat am Sonnabend um 18 Uhr im Ateliertheater das Stück „Die Schule der Diktatoren“ von Erich Kästner, inszeniert von Schauspielerin und Regisseurin Sonja Hilberger. Das Theaterstück für Kinder und Jugendliche spielt in einem Land, dessen Diktator regelmäßig von dafür herangezüchteten Doppelgängern ersetzt wird. Mit Leif Heanzos „Diktatorenkopf“ zeigt die Satire, wie Macht missbraucht und die Bevölkerung betrogen werden kann.

Am Sonntag lädt der Botanische Garten der Universität Rostock von 14 bis 17 Uhr zur Wiedereröffnung des Freigeländes nach der Winterschließzeit ein. Seit Anfang Dezember war das Freigelände des Gartens aus arbeits- und sicherheitstechnischen Gründen für Besucher geschlossen. Nun wird der Garten feierlich bei Kaffee und Kuchen eröffnet. Auf dem Programm stehen unter anderem das traditionelle Austragen einer bunt geschmückten Bank und ein Showprogramm der Karateschule Rostock. Der Eintritt ist frei.

MEIN TIPP

Flanieren und informieren

Wussten Sie schon: Am Sonntag ist der sogenannte Equal Pay Day, der internationale Aktionstag für die gleiche Bezahlung von Männern und Frauen. Hintergrund ist, dass die Entgeltlücke zwischen den Geschlechtern noch bei rund 21 Prozent liegt. Rechnerisch haben Frauen in diesem Jahr also bis Sonntag umsonst gearbeitet.

Wer am Sonnabend durch die Innenstadt flaniert, dem wird das Thema wieder begegnen: Denn um gegen die ungleiche Bezahlung von Frauen und Männern zu protestieren, verteilen der Deutsche Gewerkschaftsbund und Verdi am Sonnabend um 10.30 Uhr am Kröpeliner Tor Brötchentüten und Informationen: „... weil die Brötchen für Frauen und Männer gleich viel kosten!“

„Vor allem die deutlich schlechtere Bezahlung in typischen Frauenberufen muss beseitigt werden. Die neue Bundesregierung muss ihr Versprechen, Arbeitsbedingungen und Bezahlung in der Alten- und Krankenpflege sofort und spürbar zu verbessern, umgehend einlösen“, sagt Fabian Scheller, DGB-Regionsgeschäftsführer Rostock-Schwerin. Auch sollten alle Frauen und Männer einen Rechtsanspruch auf befristete Teilzeitarbeit erhalten – unabhängig von der Anzahl der Beschäftigten ihres Arbeitgebers.

OZ

Mehr zum Thema

Die OZ stellt die Bürgermeister-Kandidaten vor – heute Thomas Beyer (SPD)

10.03.2018

MV mit eigenem Stand / Ausländische Gäste im Fokus

10.03.2018

Martin Selmayr gilt als einer der mächtigsten Eurokraten in Brüssel. Gründlich, fleißig, brillant. Und verhasst. Sein jüngster Coup lief irgendwie aus dem Ruder. Jetzt stellt auch das Europaparlament Fragen.

13.03.2018

Sanierung des Teepotts wurde im Ortsbeirat diskutiert / Pöker: Kein Zusammenhang mit Dünenparken

15.03.2018

In den kommenden Jahren gehen mehr Pastoren und Priester in Rente als nachrücken.

15.03.2018

Ortsmitte wird umgestaltet / Gestaltungsbeirat sieht nur Parkgestaltung kritisch

15.03.2018
Anzeige