Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Tierheim feiert mit Piratencrew
Mecklenburg Rostock Tierheim feiert mit Piratencrew
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 26.08.2013
Christina Heise hat gestern den prominenten Paten ihrer neuen Hündin „Lissy“, Martin Semmelrogge, kennengelernt. Quelle: Fotos: Doris Kesselring
Schlage

„An so einem Tag müssten die herrenlosen Tiere doch weggehen wie Semmel...rogge“, sagt Benjamin Kernen, Regisseur des Grevesmühlener Piraten Open Airs mit Blick auf den Schauspielerkollegen Martin Semmelrogge. Der nämlich hat die Piratencrew gestern Mittag nach Schlage zum Tierheimfest gelotst, um mit Promibonus bei der Vermittlung von Hunden zu helfen.

Semmelrogge, der derzeit dem Ende einer achtmonatigen Haftstrafe wegen mehrfachen Fahrens ohne Führerschein in der Justizvollzugsanstalt (JVA) Waldeck entgegensieht, ist Freigänger und spielt nicht nur den Doc Max Sarg-Otan auf der Piratenbühne, sondern unterstützt als großer Hundeliebhaber auch das Tierheim in Schlage. Während andere Freigänger aus Waldeck helfen den ganz gewöhnlichen Heimalltag in Schlage zu bewältigen, fungiert Semmelrogge als Tierpate. Zum Beispiel für Mischlingshündin „Lissy“, die Mitte Juli ein neues Zuhause gefunden hat. Bei Heises in Kassebohm fühlt sich die Hündin wohl. „Da hat sie viel Freilauf“, wie Besitzerin Christina Heise dem früheren Paten berichtet.

Grund genug für den 57-jährigen Schauspieler, der zusammen mit Ehefrau Sonja selbst zwei Terrier-Mischlinge aus einem Tierheim auf Mallorca besitzt, sich weiter für Tiere zu engagieren. Norbert Schlösser, Projektleiter im Tierheim, macht die Piraten mit mehreren Hunden bekannt: „Liza“, „Kimmy“, „Dora“ und „Jerry-Lee“ lassen sich mit den Schauspielern fotografieren und hoffen mit deren Zuspruch schnell ein neues Zuhause zu finden. Im Gepäck hat die Theater-Crew Freikarten für das Open Air. Die gehen an Tierfreunde, die sich Hunde aus Schlage geholt haben und mit ihren Vierbeinern gestern beim Fest vorbeischauten.

Angelika Gräser kam extra aus Kühlungsborn. Seit drei Wochen hat sie ihre etwa zweijährige Mischlingshündin „Fanny“. „Ich wollte unbedingt einen Hund und mit ihr bin ich jetzt jeden Morgen unterwegs“, sagt die Rentnerin und freut sich über die Freikarte für den „Freibeuter“.

Wie ein guter Bekannter wird Semmelrogge auf dem Fest begrüßt. Er posiert für Fotos, gibt Autogramme, streichelt Hunde. Dass es auch Kritik gibt an seinen öffentlichen Freigängen will vor allem Ehefrau Sonja nicht so hinnehmen: „Jeder, der einen festen Job hat und von dem keine Gefahr ausgeht, kann draußen arbeiten. Nur andere Freigänger werden von der Öffentlichkeit nicht wahrgenommen.“

Dem stimmt Norbert Schlösser vom Tierheim nur zu. Ohne die Freigänger von Waldeck und die vielen ehrenamtlichen Helfer und Sponsoren könne die Einrichtung zumachen. Gerade mal vier Angestellte hat das Heim, in dem derzeit 62 Hunde, 143 Katzen, 51 Vögel und etliche Kaninchen, Meerschweinchen, Hamster und andere Kleintiere betreut werden.

Hunderte Tierliebhaber schauten sich gestern in den Häusern um und informierten sich über die vierbeinigen Bewohner. Es gab Hundevorführungen, die Hunde-Rettungsstaffel stellte sich vor. Kinder konnten sich schminken lassen, basteln und kneten. Die Russische Terrierhündin „Asja“ ließ sich von Monika Kirchner die Haare schneiden. „Zwei Stunden schon hält sie still“, lobt Torsten Köpcke, der als Leiter der Ospa-Filiale Schwaan noch einen über 500 Euro für das Tierheim in der Tasche hat.

Zertifizierte Einrichtung
Als zweites Tierheim in Mecklenburg-Vorpommern erhielt die Einrichtung in Schlage gestern die Plakette als „Tierheim nach den Richtlinien des Deutschen Tierschutzbundes“. Der Bundesverband hat die Zertifizierung der Heime angeregt und fachkundige Berater durchs Land geschickt. In MV hat eine Tierärztin die Erfüllung der hochangesetzten Kriterien des Bundestierschutzverbandes geprüft, wie Kerstin Lenz vom Landesverband informiert. „Schlage ist ein sehr gutes Heim für Tiere in Not“, lobt die Tierschützerin. Seit 1992 gibt es die Herberge, in der seitdem weit über 8000 Tiere Zuflucht fanden. Immer wieder werden Tiere ausgesetzt und misshandelt.

• Info:
www.tierheim-schlage.de

Doris Kesselring