Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Metalldieb kappt auf Baustelle falsche Leitung und stirbt
Mecklenburg Rostock Metalldieb kappt auf Baustelle falsche Leitung und stirbt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:51 25.10.2018
Ein Einbrecher ist vermutlich durch einen Stomschlag ums Leben gekommen. (Symbolbild) Quelle: Stefan Tretropp
Dummerstorf

Diesen Einbruch hatte ein Diebes-Duo wohl anders geplant: Auf einer Baustelle in der Nähe von Dummerstorf, in direkter Nähe zur Landesstraße 39, ist am Donnerstagmorgen ein junger Mann durch einen Stromschlag ums Leben gekommen. Wie ein Polizeisprecher am Donnerstag erklärte, hatte der 23 Jahre alte Komplize des Getöteten am frühen Morgen die Rettungskräfte alarmiert. Sie konnten dem Mann aber nicht mehr helfen.

Am Tatort verstorben

Der Container dient als Steuereinheit und Materiallager für eine angrenzende Windkraftanlage. Auf ihrer Diebestour kappte das Duo offenbar eine stromführende Leitung. Der daraus resultierende Stromschlag war so heftig, dass einer der beiden so schwere Verletzungen erlitt, dass er noch am Tatort starb.

Ein Einbruch im Landkreis Rostock ging mächtig schief. Ein Mann kam bei dem Versuch in einen Baucontainer einzubrechen ums Leben. Ermittler vermuten einen Stromschlag als Todesursache.

Der Baucontainer mit elektrischem Anschluss steht auf einem Feld an der Bundesstraße 103 nahe Dummerstorf und unweit der Autobahn 20 zwischen Rostock und Stralsund.

ka/RND/Stefan Tretropp

Zwei Mal haben sie in Warnemünde gedreht. Die Rostocker in zwei Systeme festgehalten. Das Amber Film-Kollektiv hat eine enge Beziehung zum Ostseebad aufgebaut.

24.10.2018

Der vermisste 12-jährige Florian S. aus Rostock-Gehlsdorf ist am Mittwochabend in Warnemünde gefunden worden. Die Polizei sagt, dass es dem Jungen den Umständen entsprechend gut gehe.

24.10.2018

Diethart Bast hat in seinem Beruf das beste Prüfungsergebnis erreicht. Er ist ausgelernte Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice.

24.10.2018