Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Trommeln gegen Stress
Mecklenburg Rostock Trommeln gegen Stress
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:54 12.09.2013
Kröpeliner-Tor-Vorstadt

Wer glaubt, dass Semesterferien geschlossene Türen bei der Uni bedeuten, täuscht sich. Als Abwechslung zum Hausarbeitschreiben, Praktikum oder, weil der Student endlich mal Freizeit hat: Mit mehr als 70 Sportarten, von Hallensport über Beachvolleyball bis hin zu Wassersport wie Drachenboot fahren, bietet die Hochschulsportgemeinschaft für jeden etwas.

Für nur 15 Euro kann der Student drei Monate lang wöchentlich trainieren. Sina Kühne fühlt sich nach einer Stunde „Stressabbau durch Trommeln“ immer „sehr gut“, sagt sie. Unter Anleitung von Trainer Gunnar Preuß (28) trommeln die Teilnehmerinnen mit Holzstäben auf Gymnastikbälle, die auf Halterungen stehen. Dabei merken sie sich kleine Choreographien und Abläufe. „Bei vielen Leuten muss ich mit Mikro arbeiten“, sagt Preuß, denn das Trommeln, gemeinsam mit der Musik, erzeugt beinahe ohrenbetäubenden Lärm. Der Effekt des Stressabbaus ist nicht der einzige: Auch die Fitness profitiert, wenn die Teilnehmerinnen in Liegestützhaltung mit einem Arm auf den Ball schlagen. „Man kann so richtig seine Kraft rauslassen. Es ist anstrengend“, sagt Kühne, die an der Uni Rostock gerade ihren Demografie-Master absolviert.

„ Bei mir zuhause ist durch das intensive Trommeln auch schon mal ein Ball kaputt gegangen“, sagt Preuß und lacht. Die Erfinderin der unter Profis genannten Sportart „Drums Alive“, die Amerikanerin Carrie Ekins, ist Freitag in Rostock zu Besuch. Auf der Haedgehalbinsel wird ab 17 Uhr getrommelt — und jeder kann mitmachen. Ein gemeinschaftliches Fitness- und Wellness-Erlebnis.

Karolin Hebben