Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Umweltschützer sammeln viel Müll an Küsten in MV
Mecklenburg Rostock Umweltschützer sammeln viel Müll an Küsten in MV
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:06 15.09.2018
Teilnehmer einer Müllsammelaktion sind am Ostseestrand unterwegs. Quelle: Bernd Wüstneck
Anzeige
Rostock/Kühlungsborn

Umweltschützer haben an den Küsten und Seen Mecklenburg-Vorpommerns viel Müll eingesammelt. Allein im Ostseebad Kühlungsborn seien am Samstag mehr als zehn große Säcke zusammengekommen, sagte die Co-Landesvorsitzende der Grünen, Claudia Schulz. Die Politikerin beteiligte sich auch an der Reinigungsaktion in Warnemünde, wo nach ihren Angaben 35 Kilo Abfall gesammelt wurden. Dort hätten 70 Umweltschützer mitgemacht, in Kühlungsborn 15.

Zwar säuberten auch die Kommunen die Strände, sagte Schulz, doch in den Dünen oder abseits bestimmter Strandabschnitte seien zahlreiche Kippen, Kronkorken, Flaschen, Getränkedosen und Plastikverpackungen zu finden. Zigarettenkippen enthielten problematischen Kunststoff und bauten sich in der Natur nur sehr langsam ab. Es sei ein Manko, dass die Küsten außerhalb der Kommunen nicht regelmäßig gereinigt würden. Der Wind verteile den Abfall in den Naturschutzgebieten.

Mehrere Organisationen hatten dazu aufgerufen, sich an dem „International Coastal Cleanup Day“ zu beteiligen. Jedes Jahr sammeln am dritten Septemberwochenende Tausende Menschen auf allen Kontinenten.

dpa/mv

Mehr als 200 Eltern und Erzieherinnen haben am Samstag in Rostock für mehr Personal in Krippen, Kitas und Horten demonstriert. Die Kundgebung stand unter dem Motto „Unsere Kinder sind es wert!“.

15.09.2018

Die Elf von Trainer Pavel Dotchev liefert sich ein unterhaltsames Spiel gegen den Klub aus der bayrischen Metropole. Marco Königs und Pascal Breier treffen kurz nach der Pause.

15.09.2018

Kurz nach dem Seitenwechsel dreht der FCH einen Rückstand. Am Ende müssen sich die Ostseestädter durch einen Strafstoßtor des Müncheners Philipp Steinhart mit einem Punkt begnügen.

15.09.2018
Anzeige